24. Januar 2019 / 09:00 Uhr

Bericht: HSV vor Transfer von Stuttgart-Talent Özcan - Mangala-Nachfolger im Fokus

Bericht: HSV vor Transfer von Stuttgart-Talent Özcan - Mangala-Nachfolger im Fokus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Berkay Özcan vom VfB Stuttgart soll beim HSV im Gespräch sein. Trainer Hannes Wolf kennt den 20-Jährigen bereits aus seiner Zeit bei den Schwaben.
Berkay Özcan vom VfB Stuttgart soll beim HSV im Gespräch sein. Trainer Hannes Wolf kennt den 20-Jährigen bereits aus seiner Zeit bei den Schwaben. © Getty Images
Anzeige

Der Hamburger SV und der VfB Stuttgart stehen offenbar vor dem nächsten Transfergeschäft. Nach Orel Mangala soll laut Kicker auch Berkay Özcan als Leihspieler zum Zweitligisten wechseln. Wie das Magazin berichtet, stehen zudem  Niklas Dorsch, Grischa Prömel und David Kinsombi im HSV-Fokus. 

Berkay Özcan erlebte beim VfB Stuttgart bis dato keine gute Saison. Nur drei Einsätze stehen für den Mittelfeldspieler, der zuletzt auch von einem Syndesmosebandriss zurückgeworfen worden war, zu Buche. Jetzt soll der 20-Jährige offenbar Spielpraxis beim Hamburger SV sammeln. Dort würde er auf seinen Förderer Hannes Wolf treffen. Unter dem 37 Jahre alten Trainer erlebte Özcan beim VfB seine bisher beste Phase als Profi mit elf Startelf-Einsätzen in Folge.

Anzeige
Mehr zum HSV

Der Kicker berichtet, dass der türkische Nationalspieler kurz vor einem Wechsel zum Zweitligisten steht. Der Transfer soll ähnlich wie bei Orel Mangala laufen. Der 20-jährige Belgier spielt seit Sommer 2018 auf Leihbasis beim HSV - und bleibt nur bis zum Saisonende. "Orel Mangala wird am 1. Juli definitiv zum VfB Stuttgart zurückkehren. Die Tür für einen Transfer ist keinen Spalt geöffnet", sagte Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke der Hamburger Morgenpost.

Dorsch und Prömel neben Kinsombi im Fokus

Die Marktwerte der HSV-Spieler nach der Hinrunde 2018/19 (Quelle: transfermarkt.de)

Die HSV-Marktwerte nach der Hinrunde: Douglas Santos großer Gewinner, Jann-Fiete Arp großer Verlierer. Zur Galerie
Die HSV-Marktwerte nach der Hinrunde: Douglas Santos großer Gewinner, Jann-Fiete Arp großer Verlierer. ©

Neben dem schon länger gehandelten David Kinsombi von Holstein Kiel bringt der Kicker gleich zwei weitere potenzielle Mangala-Nachfolger mit dem HSV in Verbindung: Niklas Dorsch (1. FC Heidenheim) und Grischa Prömel (1. FC Union Berlin). Dorsch spielt seit seinem Wechsel vom FC Bayern München erst seit dieser Saison in Heidenheim. Er kam bisher auf 15 Einsätze und gehört zum Stammpersonal. Auch Prömel absolvierte bisher fast alle Spiele und fiel nur dreimal verletzt sowie einmal wegen einer Gelb-Rot-Sperre aus.