13. Juli 2020 / 14:43 Uhr

Wübbenhorst leitet erstes Training bei Sportfreunde Lotte: "Endlich wieder das, was man liebt“

Wübbenhorst leitet erstes Training bei Sportfreunde Lotte: "Endlich wieder das, was man liebt“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die neue Cheftrainerin von Sportfreunde Lotte: Imke Wübbenhorst.
Die neue Cheftrainerin von Sportfreunde Lotte: Imke Wübbenhorst. © imago images/Montage
Anzeige

Imke Wübbenhorst hat ihren neuen Job beim Regionalligisten Sportfreunde Lotte angetreten. Die 31-Jährige leitete am Montag ihre erste Einheit als Cheftrainerin. Die Herausforderung beim Viertliga-Klub geht Wübbenhorst positiv an.

Anzeige
Anzeige

Dieser Artikel ist Teil der Amateurfußball-Initiative #GABFAF. Mehr Infos dazu auf gabfaf.de.

Mit großer Euphorie hat Imke Wübbenhorst am Montag ihr erstes Training als Chef-Trainerin beim Regionalligisten Sportfreunde Lotte geleitet. „Man ist voll motiviert, weil man endlich wieder das machen darf, was man liebt“, sagte die 31-Jährige: „Und auch die Jungs machen wieder das, was sie lieben. In den ersten sechs Minuten ging es so zur Sache, da hab ich gedacht: Puh, vielleicht hätten wir heute doch nen Physio gebraucht.“

Mehr zu #GABFAF

Sie sei „stolz, mit einer solchen Qualität arbeiten zu dürfen“, sagte Wübbenhorst, die ein komplett neues Team aufbauen darf. Allerdings stehen ihr momentan erst 15 Spieler mit einem Durchschnitts-Alter von 22,2 Jahren zur Verfügung. „Das ist zu jung, um eine ernsthafte Gefahr für die Aufstiegskandidaten zu sein“, sagte Wübbenhorst: „Das wollen wir aber schon sein. Deshalb hoffe ich noch auf sieben Neuzugänge mittleren Alters.“

Das sind die prominenten #GABFAF-Unterstützer:

Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. Zur Galerie
Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. ©

Wübbenhorst, die am 17. April vorgestellt wurde, ist die zweite Cheftrainerin bei einem Männer-Viertligisten nach Inka Grings beim SV Straelen. Von Sommer 2018 bis März 2019 trainierte die frühere Bundesliga-Spielerin den Fünftligisten BV Cloppenburg.

Wübbenhorst will mit Lotte zurück in den Profi-Fußball

"Die Gespräche waren sehr lange und sehr intensiv", zeigte sich Wübbenhorst schon bei ihrer Vorstellung positiv gestimmt: "Am meisten beeindruckt hat mich, dass es die ganze Zeit um Fußball ging und meine Spielphilosophie im Fokus stand." Die neue Spielzeit geht die zweimalige U19-Europameisterin ehrgeizig an. Denn die Ziele sind hoch. Die des Vereins und ihre eigenen. Bis zur letzten Saison hat der Dorfverein drei Jahre in der 3. Liga gespielt. Und mittelfristig soll es dort auch wieder hingehen. "Wenn es nicht das Ziel wäre für einen Verein, der das schon mal erlebt hat, wäre etwas falsch", sagte Wübbenhorst.