19. Juni 2021 / 15:14 Uhr

In Richtung 3. Liga: Eigengewächs Dombrowa verlässt Babelsberg 03

In Richtung 3. Liga: Eigengewächs Dombrowa verlässt Babelsberg 03

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
29.05.2021, Fußball,Landespokal, Pokalspiel, Finale,FSV Union Fuerstenwalde-SV Babelsberg 03, Werner-Seelenbinder-Stadion
im Bild: v.l. Jake Wilton (SV Babelsberg 03),Tobias Dombrowa (SV Babelsberg 03)
Verabschiedet sich aus Babelsberg als Landespokalsieger: Tobias Dombrowa (r.) © Julius Frick
Anzeige

Regionalliga Nordost: Der SV Babelsberg verliert Tobias Dombrowa in Richtung Emsland. Beim SV Meppen unterschreibt der 21-Jährige einen Vertrag bis 2023.

Abgang Nummer sechs beim SV Babelsberg 03. Nach Lukas Wilton (Alemannia Aachen) verlässt mit Tobias Dombrowa der nächste Leistungsträger den Kiezklub. Der Flügelspieler schließt sich dem SV Meppen an, das vermeldete der Drittligist auf seiner Vereins-Homepage. "Mit Tobias Dombrowa gewinnen wir einen quirligen und schnellen Spieler für die linke Seite. Wobei er in der Offensive auch auf anderen Positionen einsetzbar ist. Wir sind sehr glücklich, dass Tobias jetzt Teil des Teams ist. Ich bin sicher, dass er unser Offensivspiel weiter verstärken wird", wird SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann zitiert. Dombrowa unterschreibt einen Vertrag bis 2023.

Anzeige

Tobias Dombrowa spielte seit der D-Jugend für Nulldrei und machte in der Saison 2017/18 seine ersten Spiele für die Babelsberger. Seit der Spielzeit 2018/19 gehörte der mittlerweile 21-Jährige zum Stammpersonal und sorgte seitdem jeweils für sieben Scorerpunkte pro Regionalliga-Saison. Besonders im Landespokalfinale gegen Union Fürstenwalde (2:0) machte der gebürtige Potsdamer als Matchwinner mit einem Tor und einer Vorlage auf sich aufmerksam.

SV Babelsberg 03: Zu- und Abgänge der Saison 2021/22.

<b>Alle Zu- und Abgänge vom SV Babelsberg 03 für die Saison 2021/22:</b> Zur Galerie
Alle Zu- und Abgänge vom SV Babelsberg 03 für die Saison 2021/22: ©

Vorstandsmitglied Peter Könnicke sagt auf der Homepage der Nulldreier zum Abgang: „Natürlich hätten wir Tobi noch eine Saison bei uns behalten und wir hatten dazu früh gute und faire Gespräche. Nach der schwierigen letzten Saison mit wenigen Spielen hätten wir Tobi gern noch eine Spielzeit bei uns gehabt, sodass er sich noch mehr zeigen kann und dann vielleicht noch mehr Möglichkeiten hat, höherklassig zu spielen. Aber wenn sich Möglichkeit ergibt, in der dritten Liga zu spielen, muss er das nutzen."

"Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass ich diese Chance beim SVM bekomme. Es ist ein großer Schritt für mich nun in der 3. Liga spielen zu dürfen. Davon habe ich immer geträumt! Hoffentlich können wir sehr bald wieder vor vielen Fans in der Hänsch-Arena auflaufen. Ich freue mich schon riesig auf die Stimmung im Stadion", wird Dombrowa auf der Homepage des SVM zitiert. Zuvor zeigte sich auch der FC Energie Cottbus, insbesondere Neu-Coach Pele Wollitz, interessiert am flexiblen Offensivspieler. Ein Wechsel ins Emsland sollte den Babelsberger Fans daher weniger stören, auch wenn damit das größte Talent den Kiezklub verlässt.