23. April 2021 / 17:08 Uhr

Zwei Brandenburger Unparteiische bei der EM dabei

Zwei Brandenburger Unparteiische bei der EM dabei

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Brandenburger Stefan Lupp (l.) und Jan Seidel nehmen im Sommer an der Fußball-Europameisterschaft teil.
Die Brandenburger Stefan Lupp (l.) und Jan Seidel nehmen im Sommer an der Fußball-Europameisterschaft teil. © imago/Team 2/Marius Böttcher/Privat/
Anzeige

Die Schiedsrichter-Assistenten Stefan Lupp aus Zossen sowie Jan Seidel aus Schwante wirken beim paneuropäischen Turnier mit. Es ist die Bestätigung einer starken Saison für das Duo an der Seitenlinie.

Anzeige

Tolle Nachrichten für den Schiedsrichter-Assistenten Jan Seidel aus Schwante (Oberkrämer). Der 36-Jährige wurde von der Union of European Football Associations (UEFA) für die Europameisterschaft vom 11. Juni bis 11. Juli nominiert, wie der Verband in der Woche mitteilte. Der Oberhaveler gehört damit zum Aufgebot der Unparteiischen für das paneuropäische Turnier in knapp zwei Monaten. "Die Nominierung war schon eine Überraschung für uns", sagt Seidel. "Ich freue mich auch für Stefan Lupp, der so etwas wie mein Vorbild ist. Wir verstehen uns prächtig." Auf dem Weg zum Bundesligaspiel am Mittwochabend (21. April) zwischen der TSG Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach erfuhr der Mitarbeiter der Berliner Investitionsbank von seinem Glück. "Wir haben das auch nur im Internet gelesen. Die offizielle Bestätigung gab es erst einen Tag später von der UEFA", so Seidel. "Die Autofahrt war trotzdem sehr schön."

Anzeige

Für Seidel dürfte es das I-Tüpfelchen einer starken Saison sein, die mit zahlreichen Einsätzen bei nationalen Topspielen wie etwa den beiden Matches zwischen Bayern München und RB Leipzig sowie internationalen Partien bestückt war. So stand der Unparteiische, der für Grün-Weiss Brieselang aus dem Havelland unterwegs ist, selbst in der Europa League an der Seitenlinie. "Wir hatten gemeinsam ein super Jahr. Da hatte man schon die Hoffnung, dass da noch was kommt", resümiert der Schiedsrichter-Assistent.

Mehr zum Sport aus Brandenburg

Im deutschen Schiedsrichterteam sind die FIFA-Unparteiischen Daniel Siebert (Berlin) und Dr. Felix Brych (München) vertreten. Neben Seidel und dem Zossener Stefan Lupp wurden zudem als Assistenten Mark Borsch (Mönchengladbach) und Rafael Foltyn (Wiesbaden) ins EM-Refereeteam berufen. Mit Bastian Dankert (Rostock), Christian Dingert (Lebecksmühle), Marco Fritz (Korb) und Christian Gittelmann (Cauersheim) sind vier DFB-Schiedsrichter als Video-Assistenten nominiert. Wie die UEFA informierte, werden die Unparteiischen auf die Europameisterschaft mit einem Kurs für alle Schiedsrichter, Assistenten und Videoassistenten vom 10. bis 13. Mai in Istanbul (Türkei) vorbereitet. Die Schiedsrichter, Schiedsrichterassistenten und Support-Schiedsrichter werden dann am 7. Juni ihr Quartier in Istanbul beziehen, wo sie bis zum Abschluss des Viertelfinales bleiben werden. Anschließend werden die verbleibenden Unparteiischen für die letzten drei Begegnungen nach London umziehen.

Regeneration steht vor der EM im Vordergrund

Für Seidel heißt es also bald, sich auf die EM zu konzentrieren, wenn die Saison 2020/21 in den verschiedenen Wettbewerben abgeschlossen ist. Da somit im Juni die Sommerpause ausfällt, heißt es genügend regenerieren, um topfit bei dem kontinentalen Championat agieren zu können. "Wir haben vom Deutschen Fußball-Bund einen Athletiktrainer, der uns mit Programmen versorgt. Wir haben das Jahr über viel trainiert, nun heißt es etwas weniger zu machen", so der 36-Jährige, der seiner Vita bald das erste EM-Spiel hinzufügen kann.