31. Oktober 2021 / 11:50 Uhr

Jimenez Paris sorgt für Glücksgefühle beim BSC Süd 05

Jimenez Paris sorgt für Glücksgefühle beim BSC Süd 05

Marcus Alert
Märkische Allgemeine Zeitung
Jimenez Paris bejubelt sein zweites Tor für den BSC Süd 05 gegen Hertha Zehlendorf.
Jimenez Paris bejubelt sein zweites Tor für den BSC Süd 05 gegen Hertha Zehlendorf. © Marcus Alert
Anzeige

Oberliga Nord: Truppe von Trainer Sven Körner schlägt völlig verdient den Oberliga-Dritten Hertha 03 Zehlendorf durch zwei Treffer des Aruba-Nationalspielers mit 2:1.

Der BSC Süd 05 konnte am Sonnabend durch den 2:1-Erfolg über den Tabellendritten der Fußball-Oberliga Nord Hertha 03 Zehlendorf den zweiten Saisonsieg feiern. Es war zugleich der erste Heimsieg seit dem 5. September 2020. Als Doppeltorschütze brillierte in der ersten Halbzeit Jimenez Paris. Einziges Manko war, dass es Süd verpasste, trotz sehr guter Chancen das 3:0 oder auch 4:0 nachzulegen.

Anzeige

Trainer Sven Körner ließ sein Team ein sehr laufaufwendiges frühes Pressing spielen, das immer wieder frühe Ballgewinne brachte und die Berliner kaum zur Entfaltung kommen ließ. „Wir haben dem Gegner vor allem in der ersten Halbzeit keine Luft gelassen“, lobte Trainer Sven Körner, der seinen ersten Heimauftritt hatte. Da spielte es den Brandenburgern in die Karten, dass Paris bereits in der 4. Minute im Nachsetzen das 1:0 gelang. Der BSC Süd 05 blieb am Drücker. Nach einer Ecke erzielte dann der Nationalspieler des Karibik-Staates Aruba, Jimenez Paris, in der 26. Minute mit einem mustergültigen Kopfball sogar das 2:0. Und das völlig verdient. Unmittelbar vor der Pause verpasste der starke Abwehrchef Max Grundmann per Kopfball das 3:0.

Mehr Sport aus der Region

In der zweiten Hälfte ging es genau so weiter. Süd ließ den Gegner nicht zur Entfaltung kommen und kam selbst immer wieder zu guten Möglichkeiten. Doch Arjan Duraj verpasste in der 58. und 62. Minute. In der 71. Minute hatten dann die Zehlendorfer ihre erste nennenswerte Chance. Einigen Brandenburger Spielern merkte man nun das kräftezehrende Spiel an. Verteidiger Luca Köhn ging vom Platz und der lange verletzte Torjäger Ümran Zambuk kam. Coach Körner verstärkte aber nicht etwa die Offensive, sondern zog Arjan Duraj zurück in die Abwehrkette.

In den letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit warfen die Zehlendorfer alles nach vorn und wurden aus BSC-Sicht jetzt mehrfach vom bis dahin sehr guten Referee Jan-Arne Seep bevorteilt. Keinerlei Anteil hatte er aber am 1:2 in der 87. Minute. Zwei Minuten später hatten die Gäste dann noch eine Dreifachchance. Zweimal hielt Tim Stawecki und einmal verhinderte der Pfosten den drohenden Ausgleich. Danach war es eigentlich überstanden.

Anzeige

Sven Körner: „Unser Plan ist voll aufgegangen“

„Unser Plan ist voll aufgegangen“, freute sich BSC-Trainer Sven Körner. Einziger Wermutstropfen war die fünfte Gelbe Karte für Max Grundmann, der somit am kommenden Sonnabend in Staaken seinem Team fehlen wird. Doch dafür sollten Saheed Mustapha, Emmanuel Odeniyi und der am Sonnabend gesperrte Eric Seise auf jeden Fall wieder mit dabei sein.

Doch der Schiedsrichter zeigte, als schon alle mit dem Abpfiff rechneten, fünf Minuten Nachspielzeit an, obwohl es in Hälfte zwei keine einzige verletzungsbedingte Unterbrechung gegeben hatte. Jimenez Paris nutzte die Extrazeit fast noch zu seinem dritten Treffer, doch landete sein Schuss letztlich nur am Pfosten. Doch das spielte am Ende keine Rolle mehr, Spieler und Fans bejubelten den Heimsieg.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.