12. April 2019 / 09:58 Uhr

Bayer-Geschäftsführer Rudi Völler über Transferpoker um Julian Brandt: "Das akzeptieren wir"

Bayer-Geschäftsführer Rudi Völler über Transferpoker um Julian Brandt: "Das akzeptieren wir"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leverkusen-Geschäftsführer Rudi Völler will Offensivmann Julian Brandt nicht unter Druck setzen.
Leverkusen-Geschäftsführer Rudi Völler will Offensivmann Julian Brandt nicht unter Druck setzen. © imago images / DeFodi
Anzeige

Bayer-Boss Rudi Völler gesteht Julian Brandt im Poker um dessen Zukunft Freiheiten zu und sieht der für das Saisonende angekündigten Zukunftsentscheidung des Nationalspieler gelassen entgegen.

Rudi Völler will Julian Brandt im Poker um dessen Zukunft nicht unter Druck setzen. Nachdem der Nationalspieler von Bayer Leverkusen zuletzt ein klares Bekenntnis zum Klub vermieden hatte und darauf verwies, dass er erst nach Abschluss der Saison seine Pläne preisgeben wolle, reagierte Bayer-Geschäftsführer Völler gelassen. "Das akzeptieren wir", sagte der 58-Jährige der Bild: "Julian verhält sich top, wir sind im Austausch mit ihm und seinem Vater. Julian fühlt sich auf seiner neuen, zentralen Position im Mittelfeld sehr wohl. Er mag die Mannschaft und identifiziert sich mit dem Klub. Beide Seiten wissen, was sie aneinander haben. Was das am Ende bedeutet, werden wir sehen."

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Brandt könnte den Verein im Sommer trotz eines Vertrages bis 2021 verlassen, da er über eine Ausstiegsklausel mit einer festgeschriebenen Ablöse in Höhe von 25 Millionen Euro verfügt. Schon seit Wochen wird der 22-Jährige mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Auch Borussia Dortmund wird ein Interesse an Brandt nachgesagt. Zuletzt wurde außerdem von einem Werben von Juventus Turin berichtet. Italiens Rekordmeister soll Brandt sogar schon ein Vertragswerk mit konkreten Zahlen vorgelegt haben.

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©

Der Offensivspieler dürfte seine Entscheidung im Wesentlichen von den sportlichen Perspektiven abhängig machen. Leverkusen hat nach zuletzt drei Niederlagen in Folge kaum noch Chancen auf die Champions League. Die Hoffnung ruht nun auf einer Teilnahme für die Europa League. Völler will von einem Erfolgszwang allerdings nichts wissen. "Auch ohne Europa geht es bei uns vernünftig weiter. Wir haben in den vergangenen Jahren wirtschaftlich gut gearbeitet. Es wird einige Veränderungen im Kader geben, daran basteln wir intensiv", meinte der Bayer-Boss.

Wo sollte Julian Brandt künftig spielen? Hier abstimmen!

Anzeige
Mehr anzeigen

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.