30. November 2021 / 21:29 Uhr

Kaum Fans bei Hansa Rostock gegen FC Ingolstadt zugelassen

Kaum Fans bei Hansa Rostock gegen FC Ingolstadt zugelassen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hansa Rostock wurde nach Ausschreitungen seiner Fans mit einer Geldstrafe belegt.
Dieses Bild wird es vorerst nicht mehr im Ostseestadion geben: Volle Ränge © IMAGO/Picture Point
Anzeige

Die Corona-Pandemie schränkt erneut mehr und mehr Sportarten ein. Jetzt muss Hansa Rostock sein Zuschauerkontingent drastisch reduzieren.

Ab Mittwoch gelten in MV verschärfte Corona-Regeln, da die Warn-Ampel dann drei Tage nacheinander auf Rot stand. Das erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) gestern Abend in Schwerin. Da die Regeln auch für Veranstaltungen angezogen werden, darf Fußball-Zweitligist Hansa Rostock zuhause nur noch vor 1000 Zuschauern spielen. Vor elf Tagen durften im Heimspiel gegen Aue noch 21 750 Fans im Ostseestadion unter 3G-Bedingungen live dabeisein.

Anzeige
Die Corona-News vom MV-Sport

Während der Profisport bundesweit (noch) weiterläuft, stecken mehr und mehr Amateursportler erneut in der Corona-Zwangspause. Nach den Fußballern in MV, hat es nun die Handballer in der 4. Liga erwischt. Der Spielbetrieb der Oberliga Ostsee-Spree wird mindestens bis zum Jahresende ausgesetzt. Dies teilte die Spielkommission der Liga den Vereinen mit.