09. Mai 2022 / 19:59 Uhr

Kein Sechser? Hamann äußert Zweifel an Position von Bayern-Star Kimmich: "Nicht bereit, sich zu opfern"

Kein Sechser? Hamann äußert Zweifel an Position von Bayern-Star Kimmich: "Nicht bereit, sich zu opfern"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joshua Kimmich ist beim FC Bayern in der Mittelfeld-Zentrale gesetzt.
Joshua Kimmich ist beim FC Bayern in der Mittelfeld-Zentrale gesetzt. © IMAGO/Michael Weber/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Ist Bayern-Star Joshua Kimmich auf der Sechserposition gut aufgehoben? Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann hegt daran seine Zweifel. Gegenüber dem "Kicker" argumentiert der 49-Jährige für einen Positionswechsel des Leistungsträgers – und spricht eine Empfehlung an den FC Bayern aus.

299 Pflichtspiele absolvierte Joshua Kimmich seit 2015 für den FC Bayern München. Sieben deutsche Meister-Titel, ein Champions-League-Coup und drei DFB-Pokalsiege stehen auf der Habenseite des 27-Jährigen bei den Münchenern. Hinzu kommen 64 Spiele für die deutsche A-Nationalmannschaft – die Qualitäten des einstigen Rechtsverteidigers und inzwischen zum defensiven Mittelfeldspieler umfunktionierten Bayern-Stars sind unbestritten. Zweifel daran, dass Kimmich auf der Sechserposition richtig aufgehoben ist, gibt es jedoch schon länger. Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann befeuerte die Debatte nun erneut. So sei Kimmich kein Sechser, "weil er kein defensiv denkender Spieler ist", erklärte der 48-Jährige gegenüber dem Kicker.

Anzeige

Zwar hob Hamann auch die Qualitäten des Münchener Leistungsträgers als "herausragender, intelligenter Fußballer" hervor, sprach ihm jedoch zugleich grundlegende Eigenschaften eines Defensiv-Akteurs ab. "Ich glaube nicht, dass er bereit ist, sich auf der Sechserposition für die Mannschaft zu opfern", erklärte Hamann. Die optimale Kimmich-Position sieht der Ex-Profi weiter vorne, dämpft jedoch auch da die Erwartungen. Man müsse "erst sehen, ob Kimmich als Achter die Offensiv-Aktionen hat wie jetzt, da er das ganze Spiel vor sich hat. Auf der Achter-Position musst du nicht selten mit dem Rücken zum Tor den Ball annehmen. Ich bin gespannt, ob und wie er in diese Rolle hineinwächst", ergänzte Hamann.

Um Kimmich den Rücken freizuhalten, empfiehlt Hamann dem deutschen Rekordmeister einen Transfer von Konrad Laimer, der momentan bei Bundesliga-Konkurrent RB Leipzig unter Vertrag steht und seit Wochen mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht wird. "Er kann diese Position gut ausfüllen", lobte Hamann. Grundsätzlich müsse man auf der Sechserposition ballsicher auftreten und als Lautsprecher fungieren. "Das oberste Gebot ist Disziplin. Ein Sechser muss Räume besetzen, damit du es dem Gegner unmöglich machst, Bälle in gefährliche Zonen zu spielen", so Hamann weiter. Ein Anforderungsprofil, das nach Ansicht des ehemaligen Profis des FC Liverpool nicht perfekt auf Kimmich zugeschnitten ist.