29. September 2021 / 15:34 Uhr

"Keine Führungsspieler auf dem Feld": RB Leipzigs Fans reagieren auf das 1:2 gegen Brügge

"Keine Führungsspieler auf dem Feld": RB Leipzigs Fans reagieren auf das 1:2 gegen Brügge

Erik Wilde
Leipziger Volkszeitung
Angesichts von RB Leipzigs Leistung in Halbzeit eins, durfte man als Spieler und Zuschauer schon etwas verzweifeln.
Angesichts von RB Leipzigs Leistung in Halbzeit eins, durfte man als Spieler und Zuschauer schon etwas verzweifeln. © Picture Point
Anzeige

Gerade schienen RB Leipzigs Anhänger wieder ein wenig Frieden geschlossen zu haben mit Trainer, Team und Führung. Die zweite Niederlage in Folge in der Champions League lässt die Diskussionen nun erneut aufflammen. Einige Anhänger werden dabei mehr als deutlich.

Leipzig. Nach dem deutlichen Heimsieg am Wochenende gegen die Berliner Hertha freuten sich viele RB-Fans auf einen erfolgreichen Europapokal-Abend in Leipzig. Ein Sieg gegen Brügge, und RB wäre wieder mittendrin im Rennen um Platz zwei in der Todesgruppe A der Champions League gewesen. Doch es kam anders und es folgte die erneute Ernüchterung. Die Kritik der Fans an Ihrem Verein, die noch am Wochenende verstummt war, brandet nun wieder auf.

Anzeige

Der offizielle Fanclub „Brausecrew Berlin“ bewies in der schwierigen Situation Galgenhumor: „Wenigstens waren wir heute alle an der frischen Luft“. Vielen RB-Fans war nach der 1:2-Niederlage gegen den belgischen Rekordmeister jedoch nicht mehr zum Lachen zumute. Die Wut entlud sich noch in der Nacht in Fußballforen und sozialen Netzwerken. „Das einzig Positive, was es für mich heute zu erwähnen gibt, sind die Fans im Stadion, die trotz dieser Nicht-Leistung 90 Minuten hinter der Mannschaft standen und sie lautstark unterstützt haben.“, meinte „Deconstructor“ im RB Leipzig-Forum des Onlineportals transfermarkt.

User „croevo“ wurde deutlicher: „Dieses Spiel heute ist nochmals ein großer Beweis, dass Jesse Marsch nichts in Leipzig verloren hat“. Damit traf er den Nerv mehrerer Forenkollegen. „Angeliños Friseur“ brachte bei Twitter gar die ersten Nachfolgekandidaten für Cheftrainer Marsch ins Spiel und nannte dabei unter anderem die Juventus-Legende Andrea Pirlo als Möglichkeit.

Auch Oliver Mintzlaff steht einmal mehr im Kreuzfeuer der RB-Fans. User„gintonic“ schreibt bei Twitter: Es ist leider ein absolutes Führungsversagen seitens Mintzlaff.“ und unterstellte damit dem Geschäftsführer und Vorstandschef eine Mitschuld an der Entwicklung und auch der Niederlage. In seinen Augen sei das ein Rücktrittsgrund. „Angel3RBL“ hielt dagegen und meinte, dass man sich aber seine Fehler eingestehen und Korrekturen vornehmen müsse.

In Bezug auf die Mannschaft wurden die Fans ebenfalls spürbar deutlich. So auch „Teekessel“ im Fanforum rb-fans.de. „Einfach nur eine ganz üble Leistung, womit der Europapokal sich für diese Saison erledigt hat. Und wenn ich mir die Mannschaft anschaue, dann werden wir den so schnell auch nicht wieder erreichen.“ User Kuckuck vermisst diejenigen, die vorangehen: „Was mich furchtbar ärgert, dass wir in solchen Situationen keine Führungsspieler auf dem Feld haben“ und regte sich darüber auf, dass Mittelfeldmann Kevin Kampl und seine Kollegen Yussuf Poulsen sowie Emil Forsberg nur mit leeren Gesichtern „über den Platz getrabt“ seien. Die Macher des Portals selbst reagierten auf Twitter bissig: „Leipzig muss nicht mal nach Brügge fahren, um den Film (Brügge sehen und sterben) nachzustellen.“

https://twitter.com/rb_fans/status/1443135784266108929

Wie man im wichtigsten Spiel der CL-Gruppenphase mannschaftlich und individuell so auftreten kann, erschließt sich mir nicht.“, sagte der „rotebrauseblogger“ und brachte analytisch stark auf den Punkt: „Ja, die zweite Hälfte war in Sachen Aktivität und Dominanz wesentlich besser, aber wenn dabei über 45 Minuten nur ein, zwei Halbchancen rausspringen, dann ist das kein CL-Niveau.“


Ein Überwintern in Europa ist für RB fast ausgeschlossen, die Zeichen stehen auf Sturm. Jesse Marsch braucht Siege. Wann die kommen, wissen nur er und die Mannschaft. Die nächste Chance besteht am Samstag gegen Bochum (18.30 Uhr, Sky).