20. September 2020 / 17:46 Uhr

Keine Tore im Derby zwischen Niederlehme und Eintracht KW

Keine Tore im Derby zwischen Niederlehme und Eintracht KW

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
Fabian Keitsch (SG Niederlehme)
SGN-Keeper Fabian Keitsch und FSV-Angreifer Christian Semke im direkten Duell. © Privat
Anzeige

Landesklasse Ost: 198 Zuschauer sehen eine Partie mit wenig Tormöglichkeiten.

Anzeige

Keinen Sieger gab es im Derby in der Fußball-Landesklasse Ost zu verzeichnen. Vor immerhin 198 Zuschauern auf dem Sportplatz Am Luch spielten die SG Niederlehme und FSV Eintracht Königs Wusterhausen 0:0-unentschieden. Für den Aufsteiger war es der erste Punktgewinn in dieser Saison.

Anzeige

Aus diesem Grund konnte Gästecoach Wolfgang Juhrsch mit dem einen Zähler ganz gut leben: „Ganz unzufrieden bin ich nicht. Wir waren hier Außenseiter, sind Aufsteiger und Niederlehme hat bisher zwei Siege und ein Unentschieden erreicht. Dieser erste Punkt meiner Mannschaft in der Landesklasse zeigt, wir können auch mit Spitzenteams der Liga mithalten. Ich hoffe, im nächsten Heimspiel gegen Wünsdorf platzt dann auch der Knoten vorne und wir erzielen endlich eigene Tore.“

Mehr aus der Region

Wenige Tormöglichkeiten auf beiden Seiten

Ähnlicher Meinung war auch sein Gegenüber Stephan Rosenberg: „Am Ende steht aus meiner Sicht ein leistungsgerechtes Remis. Beide Mannschaften haben das letzte Risiko gescheut, so waren richtige Torchancen in den neunzig Minuten Mangelware.“



 Die Eintracht hatte in den ersten 20 Minuten mehr vom Spiel und Angreifer Maciej Hofman hatte mit einem Kopfball auf das Gastgebertor die beste Chance für sein Team. Durch eigene Fehler der FSV-Hintermannschaft kam auch die SGN zu zwei Chancen. Die Abschlüsse konnte Keeper Christopher Rosenow gut parieren. Im zweiten Abschnitt passierte in den jeweiligen gefährlichen Zonen nichts mehr, so dass sich beide Rivalen friedlich mit einem Punkt trennten.

SG Niederlehme: Keitsch, Pagenkopf, Wrona, Lindner, Heinecke (68. Hellwig), Käfert, Vogel, Zupp (68. Schnetka), Mielke, Stothut, K. Groggert (57. Kluwe).

FSV Eintracht KW: Rosenow, Semke (79. Amabo), Zimmermann (53. Zachow), Albrecht, Neumann, Dabaki, Bj. Beutke, Hofman (90. Heinrich), Krafzik, Lingor, S. Wisocki.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!