16. Mai 2019 / 09:54 Uhr

Kieler MTV im „Wunsch-Endspiel“ gegen TSV Klausdorf

Kieler MTV im „Wunsch-Endspiel“ gegen TSV Klausdorf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nicole Kohnen sorgte in Ahrensburg für den Führungstreffer zum 1:0 für den KMTV. 
Nicole Kohnen sorgte in Ahrensburg für den Führungstreffer zum 1:0 für den KMTV.  © Paesler
Anzeige

Frauen-Oberliga: Weschke Elf empfängt Klausdorf zum Spiel um den Titel – Holstein II wehrlos 

Die KMTV-Frauen haben ihre Hausaufgaben in der Fußball-Oberliga gemacht und siegten im vorletzten Spiel mit 3:2 (1:2) bei Hagen Ahrensburg. So halten sich die Kielerinnen die Option auf die Meisterschaft offen, Tabellenführer TSV Klausdorf patzte nämlich unter der Woche in einem Nachholspiel beim torlosen Remis gegen den selben Gegner.

Anzeige

Hagen Ahrensburg – Kieler MTV 2:3 (1:2)

Es war eine Kraftanstrengung nötig, um gegen Ahrensburg zu bestehen. Auf ihrem Kunstrasen agierten die Gastgeber sicherer, die Gäste brauchten Anlauf. Ihre erste Chance nutzten die KMTV-Frauen aber effektiv, ein Konter sorgte für das 1:0 (11., Kohnen). Per Freistoß glich Ahrensburg aus, die Führung zur Pause hatte aber der KMTV inne. Josepha Wirausky (40.) blieb im Strafraum Siegerin im Eins gegen Eins.

Tippt hier die Meisterschaft!

Mehr anzeigen

Anzeige

Die zweite Hälfte gestaltete sich ausgeglichen, nach Foulelfmeter (58., Bannas) brachten die Kielerinnen zwar ihre Führung über die Zeit, verpassten aber die Gelegenheit, bei zahlreichen Hochkarätern den Sack früher zuzumachen. Die Hektik nach Ahrensburgs Anschluss (85.) überstand der Tabellenzweite schadlos, so dass das Tor zur Meisterschaft vor dem direkten Duell weiterhin offen steht. „Wahnsinnsmoral der Mannschaft, und eine unfassbar schöne Situation für den gesamten Verein“, freute sich Coach Frank Weschke vor dem letzten Match, das er als KMTV-Trainer betreuen wird.

KMTV: Bannas – Koch (28. Hermanns), Wirausky (84. A. Östermann), H. Östermann (87. Kühl), Tokarew, Klopp, Kohnen, Nommels, Jensen, Sandmann, Kagelmacher (72. Brakel-Ollenschläger).

Mehr News aus der Region

Holstein Kiel II – RS Kiel 1:7 (0:3)

„Ich hätte mir etwas mehr Gegenwehr gewünscht“, fasste RS-Coach Kim Liebert ein sehr einseitiges Spiel zusammen. Die ohnehin nur noch sehr theoretische Chance auf den Klassenerhalt nutzte Holsteins „Zweite“ in keiner Weise.

Auf RS-Seite glänzte das Sturm-Duo Ihrens (5., 54., 64., 76.)/ Thode (5., 22.), das spektakulärste Tor erzielte Betreuerin Anja Köpke, die in der 67. Spielminute für Lena Ebert kam und mit 52 Jahren nach Einschätzung von Liebert zur „wahrscheinlich ältesten Feldtorschützin der Oberliga“ avancierte. Ihr 7:1 (90.) setzte den Schlusspunkt

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©

Holstein: Nohns – J. Kropf, Beuckers (64. Demir), Strobler, Steiner, Evers, Ruhnke (40. Lycke), Sugaiski (34. Albert), Deichmeier, S. Kropf, Timmermann (17. Roy); Rot-Schwarz: Duwensee – Stahmer, Gnutzmann (17. Prusinowska), Matthiessen, Ihrens, Thode, Ebert (67. Köpke), Meier, Mendel, Kasten, Ehrk.

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.