22. Juni 2021 / 22:05 Uhr

Nach Knieverletzung und EM-Aus: Frankreich-Star Dembélé muss operiert werden

Nach Knieverletzung und EM-Aus: Frankreich-Star Dembélé muss operiert werden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Ousmane Dembélé muss am verletzten Knie operiert werden.
Ousmane Dembélé muss am verletzten Knie operiert werden. © IMAGO/PanoramiC (Montage)
Anzeige

Für Ousmane Dembélé ist die Europameisterschaft bereits frühzeitig beendet. Aufgrund einer Knieverletzung muss der 24-Jährige eine Zwangspause einlegen. Am Dienstag bestätigte sein Verein FC Barcelona zudem, dass der Offensivmann sich einer Operation unterziehen muss.

Der frühere Dortmunder Ousmane Dembélé muss wegen seiner während der EM erlittenen Knieverletzung operiert werden. Das teilte sein Verein, der FC Barcelona, am Dienstag mit. Der 24-Jährige hatte im Spiel seiner französischen Nationalmannschaft gegen Ungarn (1:1) am vergangenen Samstag einen Schlag aufs Knie bekommen, der französische Verband hatte am Montag das Turnier-Aus für den Offensivspieler bestätigt. Über die genaue Ausfallzeit machte der FC Barcelona keine Angaben.

Anzeige

Am Montag hatte der französische Verband zudem mitgeteilt, dass der ehemalige BVB-Star bereits aus dem EM-Camp der "Equipe Tricolore" abgereist war. Eine Diagnose veröffentlichte der Verband nicht, sondern erklärte nur, dass der voraussichtliche Heilungsprozess über das Turnier hinausgehe.

Für Frankreich-Trainer Didier Deschamps, dessen Mannschaft zwar nach dem Remis gegen die Ungarn und dem 1:0 gegen Deutschland zum Auftakt in die EM noch ungeschlagen ist, allerdings in den beiden Spielen vor allem offensive Durchschlagskraft vermissen ließ (bisher traf nur Antoine Griezmann für die Equipe, das Tor gegen das DFB-Team erzielte Mats Hummels per Eigentor), ist der Dembélé-Ausfall ein bitterer Rückschlag.