25. Mai 2021 / 16:22 Uhr

Korb für FC Bayern? Umworbenes Supertalent Eduardo Camavinga will offenbar zu PSG wechseln

Korb für FC Bayern? Umworbenes Supertalent Eduardo Camavinga will offenbar zu PSG wechseln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eduardo Camavinga steht offenbar vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain.
Eduardo Camavinga steht offenbar vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain. © IMAGO/PanoramiC
Anzeige

Der FC Bayern muss sich wohl von einem Transfer-Kandidaten verabschieden. Laut "RMC Sport" hat sich Rennes-Supertalent Eduardo Camavinga für einen Wechsel zu Paris Saint-Germain entschieden.

Anzeige

Im Werben um Supertalent Eduardo Camavinga von Stade Rennes droht dem FC Bayern München offenbar eine Schlappe. Wie der gewöhnlich gut informierte Radiosender RMC Sport unter Berufung auf eigene Recherchen berichtet, hat sich der Mittelfeldspieler für einen Transfer zu Paris Saint-Germain entschieden. Über den Entschluss habe er die Verantwortlichen von Rennes bereits informiert.

Anzeige

Der Haken für PSG: Dem Bericht zufolge ruft Rennes für Camavinga rund 100 Millionen Euro als Ablöse auf. Bisher waren deutlich geringere Summen um die 35 Millionen Euro im Gespräch gewesen, die L'Equipe hatte nach einem Treffen von PSG-Sportdirektor Leonardo und Rennes-Direktor Florian Maurice Mitte Mai noch eine Ablöse unterhalb des aktuellen Marktwerts von 60 Millionen Euro genannt. Der 18 Jahre alte Camavinga, dessen Eltern aus dem Kongo stammen, wurde in Rennes fußballerisch ausgebildet und absolvierte bisher 82 Spiele für die Rot-Schwarzen.

Neuer Camavinga-Klub: PSG, FC Bayern oder Real Madrid?

Er war in den vergangenen Monaten immer wieder mit einem Wechsel zu internationalen Spitzenklubs in Verbindung gebracht worden, neben PSG galten früh auch der FC Bayern und Real Madrid als potenzielle neue Arbeitgeber des Ausnahmetalents, das seit November 2019 im Besitz der französischen Staatsbürgerschaft ist und zum Aufgebot der Equipe Tricolore für die am Montag beginnende U21-EM gehört.

Camavingas Vertrag in Rennes läuft am Ende der kommenden Saison aus, eine Verlängerung bei seinem Jugendklub hat der Teenager laut The Athletic bereits ausgeschlossen. Das bedeutet, dass die Franzosen ihr Juwel in diesem Sommer zu Geld machen müssen, um einen ablösefreien Abgang im nächsten Jahr zu vermeiden.