06. Oktober 2021 / 17:09 Uhr

Kreispokal Stormarn: FSG Südstormarn steht im Halbfinale

Kreispokal Stormarn: FSG Südstormarn steht im Halbfinale

Lisa Wittmaier
Lübecker Nachrichten
Dennis Ziercke traf im Kreispokalviertelfinale für FSH Südstormarn doppelt.
Dennis Ziercke traf im Kreispokalviertelfinale für FSH Südstormarn doppelt. © Agentur 54°
Anzeige

SV Hamberge reist im Viertelfinale zur SG Elmenhorst/Tremsbüttel. Halbfinalgegner von FSG Südstormarn noch offen.

SG Elmenhorst/Tremsbüttel konnte mit einem 3:1-Sieg nach der Verlängerung gegen SVT Bad Oldesloe ins Viertelfinale des Kreispokal einziehen. Der gastgebende Kreisligst zeigte sich sehr Zweikampfstark und bot dem Verbandsligisten paroli. Zwar ging die Spielgemeinschaft in der durch einen verwandelten Strafstoß von Stefan Timm in Führung (26.), konnte den verdienten Ausgleich in der 83. Minute jedoch nicht verhindern. Oldesloe belohnte sich mit dem Treffer durch Veysel Kara für eine starke zweite Halbzeit.

Anzeige

Schiedsrichter Christopher Kirchhoff hatte in der intensiven Partie aller Hand zu tun und musste gleich zwölfmal die gelbe Karte und einmal die Ampelkarte zeigen. In der Verlängerung ließen schließlich die Kräfte von SVT Oldesloe, sodass die SG mehr vom Spiel hatte und schlussendlich den erneuten Führungstreffer erzielen konnte. Frederik Kühn war in der 101. Minute der umjubelte Torschütze. Nachdem Srdan Radisi den Platz aufgrund der gelbroten Karte verlassen musste, war das Spiel entschieden. Das zweite Tor von Kühn sorgte in der 114. Minute für den Endstand. Am 12. Oktober empfängt SG Elmenhorst/Tremsbüttel im Kreispokalviertelfinale SV Hamberge (19.30 Uhr).

Mehr aus dem Kreis Stormarn

FSG Südstormarn zieht ins Halbfinale ein

In der zweiten Partie ging es bereits um den Einzug ins Halbfinale. FSG Südstormarn setzte sich im torreichen Spiel mit 6:3 gegen den A-Ligisten Tralauer SV durch. Bereits nach einer Minute zappelte der Ball im Netz - Dennis Ziercke sorgte für den schnellen Führungstreffer für den Kreisligisten. Tralauer lies sich davon nicht beirren und gleich in der 22. Minute durch das Tor von Kevin Kolepp aus. FSG hatte eine schnelle Antwort und ging durch das zweite Tor von Ziercke erneut in Führung (24.). Dennis Paulsen erhöhte in der 28. Minute auf 2:1. Zwei Minuten später gelang Lucas Timm der Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause hätten die Tralauer gerne einen Elfmeter bekommen, nachdem Kolepp von FSG-Spieler Paulsen im Strafraum von den Beinen geholt wurde. „Leider blieb der Pfiff des Unparteiischen aus“, so der Tralauer Obmann Torben Helms. „Das war wohl eine Spielentscheidende Szene“, fuhr er fort. Im direkten Anschluss erhöhte Thorben Richter zum 2:4-Halbzeitstand.

Trotz des erneuten Anschlusstreffers durch Kaspar Kerssenbrock (57.) zog FSG Südstormarn schließlich davon und konnte durch die Tore von Rene Hoffmann (59.) und Pascal Dorn (88.) den Halbfinaleinzug perfekt machen.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis