24. April 2018 / 06:30 Uhr

Kurz nach HSV-Comeback: Diekmeier fliegt wieder aus der Mannschaft

Kurz nach HSV-Comeback: Diekmeier fliegt wieder aus der Mannschaft

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
HSV: Wende im Poker um Dennis Diekmeier
Dennis Diekmeier spielt seit 2010 beim HSV.
Anzeige

Der Außenverteidiger wird den Hamburger SV im Sommer verlassen. Gegen Freiburg durfte er nach langer Pause erstmals unter Neu-Trainer Christian Titz ran - und überzeugte. Trotzdem wird er wohl nicht mehr in die Startelf der Hamburger zurückkehren.

Die Zeit von Dennis Diekmeier geht beim Hamburger SV in aller Stille zu Ende. Das Urgestein wird den HSV am Ende der Saison nach acht gemeinsamen Jahren verlassen - und das durch die Hintertür. Sein überraschender Einsatz gegen Freiburg (1:0) war erst der zweite seit Anfang Februar, neben dem desolaten 0:6 in München, das sein Schicksal mehr oder weniger besiegelte.

Anzeige
Mehr zum HSV

Wegen der Sperre von Douglas Santos kam Diekmeier gegen die Freiburger doch nochmal zu der Ehre vor heimischer Kulisse - erstmals unter Neu-Trainer Christian Titz. Der 47-Jährige hatte Diekmeier zuvor in drei von vier Spielen komplett aus dem Kader gestrichen. Ähnlich wird es trotz des souveränen Comebacks gegen den direkten Konkurrenten wohl auch weitergehen. Nach Informationen der Hamburger Morgenpost wird der 28-Jährigen nämlich direkt wieder aus der Mannschaft fliegen.

Eigentlich sollte Vagnoman spielen

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

Denn bereits in Wolfsburg kehrt Douglas Santos zurück ins Team, Kapitän Gotoku Sakai rückt zurück auf seine rechte Seite. "Beide haben ihre Sache in den letzten Wochen sehr gut gemacht", erklärte Titz der Mopo. Glück im Unglück für Diekmeier: In den letzten drei Saisonspielen muss er trotz der neuerlichen Degradierung wohl nicht auf der Tribüne Platz nehmen. Sein junger Rivale Josha Vagnoman (17) wurde am Sonntag operiert und fällt zwei Wochen lang aus. Bitter: Er sollte eigentlich an Stelle Diekmeiers gegen Freiburg ran...