03. Juli 2021 / 16:52 Uhr

Landesliga-Duo: Trainer nach Tests zufrieden

Landesliga-Duo: Trainer nach Tests zufrieden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Luca Störmer (r.) erzielte den zweiten Treffer des SVE II in Niendorf. 
Luca Störmer (r.) erzielte den zweiten Treffer des SVE II in Niendorf.  © 54°
Anzeige

Die Mannschaften des SV Henstedt-Ulzburg und des SV Eichede konnten die Vorgaben der Coaches jeweils umsetzen 

SV Henstedt-Ulzburg - VfR Horst 2:1. Zweiter Sieg im zweiten Test für die Mannschaft von Dominik Fseisi, der am Auftritt seiner Mannschaft lediglich die Chancenverwertung bemängelte. "Wichtig war mir heute, dass wir hinten stabil stehen und die taktischen Vorgaben umsetzten und das haben die Jungs gut gemacht. Gerade im Hinblick darauf, dass wir durch Urlaub oder Impftermine auf neun Spieler verzichten mussten und fast nur mit Defensivkräften gespielt haben, war das eine solide Partie", resümierte der Coach zufrieden. Die Treffer für die Segeberger markierten Florian Behrmann (41.) und Timo Reinbold (70.). Der zwischenzeitliche Ausgleich fiel durch einen Foulelfmeter, den Tim Eymers für den Verbandsligisten verwertete (57.). Die Henstedter, die am vergangenen Wochenende zum Teambuilding in Dänemark weilten, testen am nächsten Wochenende gegen den SV Todesfelde II (13 Uhr), bevor man am 18.07. (15 Uhr) beim TuS Garbek um den Einzug ins Kreispokalfinale spielt.

Anzeige

Niendorfer TSV II - SV Eichede II 0:2. "Wir müssen das Spiel sicher nicht zu hoch bewerten, aber ich bin mit dem Auftritt meiner Jungs heute grundsätzlich zufrieden", kommentiere SVE-Trainer Paul Kujawski den Sieg gegen die Hamburger und ergänzte: "Im Vergleich zum letzten Testspiel haben wir uns steigern können, obwohl wir nach wie vor sehen, wo noch Luft ist." Die Stormarner, die mit lediglich einem einsatzfähigen Einwechselspieler angereist waren, hatten die Partie in den ersten zwanzig Minuten im Griff und fuhren auf fremden Geläuf den ein oder anderen Konter. Einen der Vorstöße konnte Tom Schilling zur Führung veredeln (12.). Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs kam Niendorf besser ins Spiel und erarbeitet sich seinerseits mehr Spielanteile. Nachdem die Eicheder nach Wiederanpfiff in Person von Luca Störmer (50.) früh ihren zweiten Treffer erzielten, erspielte sich der Gast noch drei, vier Torchancen, erhöhte die Führung jedoch nicht mehr. bs