09. Februar 2021 / 09:04 Uhr

"Würde lügen, wenn ich nicht interessiert wäre": Lazio-Keeper Thomas Strakosha bringt sich beim BVB ins Spiel

"Würde lügen, wenn ich nicht interessiert wäre": Lazio-Keeper Thomas Strakosha bringt sich beim BVB ins Spiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Als Bürki-Nachfolger? Thomas Strakosha von Lazio Rom bringt sich selbst beim BVB ins Gespräch.
Als Bürki-Nachfolger? Thomas Strakosha von Lazio Rom bringt sich selbst beim BVB ins Gespräch. © Paolo Bruno/Getty Images
Anzeige

Borussia Dortmund soll dem Vernehmen nach auf der Suche nach einem neuen Torhüter sein. Der Albaner Thomas Strakosha brachte sich bei "Sky" nun selbst ins Spiel. Er ist Keeper bei Lazio Rom.

Borussia Dortmund hat ein Torwartproblem. So muss man es inzwischen wohl sagen, nachdem in den letzten Wochen der derzeit verletzte Roman Bürki und nun auch sein Ersatzmann Marwin Hitz an mehreren Gegentoren nicht ganz unbeteiligt waren. Gegen den SC Freiburg am vergangenen Wochenende (1:2) unterlief Hitz sogar ein richtig dicker Patzer. Kein Wunder, dass der BVB angeblich nach einem neuen Torhüter für den Sommer Ausschau hält. Einer hat sich nun selbst ins Gespräch gebracht: Thomas Strakosha von Lazio Rom.

Anzeige

"Dortmund ist ein großer Verein. Sie haben ein sehr junges Team, und es ist auch noch sehr talentiert. Ich denke, dass sie sich auch in der Zukunft gut entwickeln werden. Es wäre also natürlich schon interessant, dort zu spielen. Ich würde also lügen, wenn ich nicht interessiert wäre", sagte Strakosha in der Transfer-Update-Show bei Sky. "Mal ehrlich: Wer wäre bei einer Anfrage eines solchen Vereins nicht interessiert?"

Mehr vom SPORTBUZZER

Strakosha ist derzeit Stammkeeper bei Lazio Rom in der Serie A und spielte in dieser Saison auch schon gegen Borussia Dortmund in der Champions League. Allerdings läuft diese Saison bisher enorm unrund für den albanischen Nationaltorhüter. Erst erwischte ihn eine Coronavirus-Infektion, dann kam er nicht mehr zum Einsatz und nun laboriert er an einer Knieverletzung. Wann er wieder auf dem Platz stehen kann, ist noch offen. Bei Lazio besitzt er noch einen Vertrag bis 2022. Es könnte im Sommer also die letzte Chance sein für Lazio, durch einen Verkauf Geld einzunehmen. Er fühle sich aber sehr wohl in Rom, sagte der Keeper.

Zuletzt wurde über drei andere Namen im Zusammenhang mit einem Torwart-Transfer zu Borussia Dortmund spekuliert. Die Bild brachte Peter Gulacsi von RB Leipzig, Andre Onana von Ajax Amsterdam und Odisseas Vlachodimos von Benfica Lissabon ins Spiel. Doch zumindest Onana wird im Sommer kein Thema werden. Er wurde aufgrund eines Dopingverstoßes gesperrt.