26. Januar 2022 / 20:08 Uhr

LVZ-Laufforderung: Mit Lauf-Engeln der LVB-Kanuten aufs Podest

LVZ-Laufforderung: Mit Lauf-Engeln der LVB-Kanuten aufs Podest

Stephanie Riedel
Leipziger Volkszeitung
Die Nachwuchs-Kanuten der SG LVB spulen bei der LVZ-Laufforderung ordentlich Kilometer ab.
Die Nachwuchs-Kanuten der SG LVB spulen bei der LVZ-Laufforderung ordentlich Kilometer ab. © Verein
Anzeige

Wenn jung bis alt läuft: Schon die kleinsten Kanurennsportler im Alter von vier Jahren schnüren die Laufschuhe bei der SG LVB Leipzig. Gemeinsam mit den Jüngsten sammeln 265 Akteure für die LVZ-Laufforderung fleißig Kilometer. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Leipzig. „Wir düsen im Sauseschritt und bringen Kilometer mit“, verkündeten die Kanurennsportler der SG LVB zu Beginn des Jahres. Stolze 18 .400 Kilometer spulte die Abteilung Kanu bis dato für die LVZ-Laufforderung ab. Das beweist einmal mehr: Die Athleten haben es nicht nur in den Armen, sondern auch in den Beinen. Denn eine alte Binsenweisheit verrät: „Ein Kanute wird im Winter gemacht.“

Anzeige

Die Sportlerinnen und Sportler befinden sich derzeit im obligatorischen Wintertraining, kompensieren die Paddelpause im Kraftraum und mit Lauf-Kilometern. Die Wasserpause ist trainingsmethodisch nicht nur für die Regeneration wichtig. Die LVB-Kanuten erarbeiten sich darüber hinaus essenzielle Grundlagenausdauer. Dem einen oder anderen Athleten kommt die Auszeit womöglich entgegen, verzichtet bereitwillig auf Schläge durchs kühle Nass und schlüpft stattdessen lieber in die Laufschuhe. So hat sich der Verein die Lauf-Challenge der LVZ zu eigen gemacht und das Training der 100 Kids versüßt. Die gehen als „Lauf-Engel“ im Alter von vier bis 18 Jahren an den Start.

Mehr zur LVZ-Laufforderung

Finja Kratz ist eine unter ihnen. „Ich finde es eine gute Aktion der Zeitung, da viele Vereine Geld für die Utensilien brauchen.“ Zudem gefällt der 13-Jährigen der Gedanken der Challenge: „Vereine, die nicht viele Wettkämpfe, Spiele oder Turniere in Leipzig haben, können auf sich aufmerksam machen und sich in Leipzig präsentieren.“ Gemeinsam mit den Nachwuchssportlern geben auch erwachsenen LVB-Kanuten und Unterstützer alles dafür, den erlaufenen zweiten Podestplatz zu halten. Dabei ließen die über 265 Laufbegeisterten überraschend große Laufvereine der Messestadt hinter sich. Der Vizemeister in spe wird derzeit nur vom Verein LG Exa Leipzig abgehangen. Und der ist außer Konkurrenz, hat sich das Laufen zur Aufgabe gemacht. Stolze 3000 Kilometer mehr bringt die Erstplatzierte Truppe der Exa auf die Strecke.

Anzeige

Der Laufwettbewerb geht nun in die heiße Phase. Noch bis zum Montag (31. Januar) können die Laufschuhe geschnürt werden, um letzte Kilometer zu sammeln. Die Sieger in der Vereinswertung kassieren 1000 Euro für erbrachten Schweiß und Ausdauer. Rang zwei kann sich über eine Summe von 750 Euro und der Dritte über 500 Euro freuen.