28. September 2020 / 12:23 Uhr

Malte Lucht führt TSV Bordesholm mit Viererpack zum Sieg

Malte Lucht führt TSV Bordesholm mit Viererpack zum Sieg

Reinhard Gusner
Kieler Nachrichten
Der Eckernförder Luc-Jonathan Justen (mi.) wird von den Bordesholmern Maximilian Musci (re.) und Eugen Halili (li.) gedoppelt.
Der Eckernförder Luc-Jonathan Justen (mi.) wird von den Bordesholmern Maximilian Musci (re.) und Eugen Halili (li.) gedoppelt. © Reinhard Gusner
Anzeige

Schlag auf Schlag ging es zu in der Nordstaffel der Fußball-Oberliga bei der Saisonpremiere des Eckernförder SV, der auf eigenem Platz gegen den TSV Bordesholm schnell mit 0:2 hinten lag, sich dann aber aufraffte. Am Ende reichte es bei der 3:5-Heimniederlage aber nicht für einen Punktgewinn gegen die routinierten Bordesholmer. Siegreich war überraschend Aufsteiger TSV Kronshagen beim SC Weiche Flensburg 08 II. Beim 2:0-Sieg in der Grenzstadt gegen die Regionalliga-Reserve landeten die Kronshagener ihren zweiten Saison-Dreier und führen mit der Maximalausbeute von sechs Zählern als Spitzenreiter die Tabelle an.

Eckernförder SV – TSV Bordesholm 3:5

Die in der Defensive anfangs schläfrigen Gastgeber wurden blitzschnell zweimal ausgehebelt und lagen geschockt nach frühen Treffern von Malte Lucht (4.) und Mika Jöhnck (6.) mit 0:2 zurück. „Ein denkbar ungünstiger Start für uns“, haderte ESV-Coach Maik Haberlag mit dem Abwehrverhalten seiner Elf. Die steigerte sich in einem temporeichen Spiel zunehmend. „Erst nach einer Viertelstunde waren wir in der Liga angekommen“, resümierte er . Dennoch ließ sich sein Team nach dem Anschlusstor von Luc-Jonathan Justen (36.) wieder überraschen. Von der Mittellinie aus zauberte Lucht mit einer sehenswerten Bogenlampe den Ball über ESV-Keeper Bennet Behrens hinweg zum 3:1 (37.) für die Gäste. Ebenso spektakulär legte Lucht sich mit einem Hackentrick selbst das Leder vor und schloss zum 4:1 (55.) ab. Die Heimelf gab sich nicht geschlagen, kam nur 120 Sekunden später durch Jan-Ole Jürgensen zum 2:4, lief bei ihrer Offensive aber immer wieder in Bordesholmer Konter mit torgefährlichen Szenen. Der „vierfache Malte“ Lucht machte mit dem 5:2 (81.) alles klar für die Gäste.

Anzeige

Sehenswert dann auch der Freistoß von Jannes Mohr aus 25 Metern, der, obwohl lange in der Luft, bei TSVB-Keeper Thorsten Schütt zum 3:5 (85.) einschlug. Pech für die Gäste, dass Maximilian Musci in der 93. Minute wegen Spielverzögerung noch die Gelb-Rote Karte erhielt. „Wir haben zu oft die falschen Mittel gewählt“, konstatierte Maik Haberlag. Sein Bordesholmer Pendant Björn Sörensen war angefressen wegen der Gelb-Roten Karte („Da fehlte dem Schiri das Fingerspitzengefühl.“), hatte ansonsten aber Grund zur Zufriedenheit: „Der ESV hat uns die Räume angeboten, wir haben sie genutzt. Gut, dass wir schnell das 3:1 gemacht haben, nicht so gut, dass bei den Gegentoren die Zuordnung fehlte. Das können wir besser.“

SC Weiche Flensburg 08 II – TSV Kronshagen 0:2

Die Gastgeber machten zwar großen Druck, doch erspielten sie sich gegen die abwehrstarken Kronshagener keine klaren Chancen. Die ergaben sich dagegen für den TSVK, der sich mit seinen gefährlichen Kontern zunehmend aus der Umklammerung der Flensburger lösen konnte und gute Tormöglichkeiten durch Luca Bertermann (26., 32.), Nick Rixen (40.) und Malte Andres (54.) hatten. „Wir haben hinten nichts Klares zugelassen und mit einer richtig guten Mannschaftsleistung gegen den Ball gearbeitet“, lobte TSVK-Coach Nadeem Hussain sein Team. Das hatte mit dem zahlreich mitgereisten Anhang Grund zum Jubeln, als Luca Bertermann ein Zuspiel von Malte Andres aus zwei Metern zum 1:0 für die Gäste über die Flensburger Torlinie drückte (56.). Als die Platzherren mit der Einwechselung ihres Trainers Tim Wulff in der Schlussphase alles auf eine Karte setzten, schlugen die Kronshagener zu. Zunächst scheiterte Mathias Wrzesinski an 08-Keeper Nick Ohrt, der dann aber doch hinter sich greifen musste, nachdem er erst noch gegen Malte Andres abwehren konnte, gegen dessen Nachschuss zum 2:0 (85.) aber machtlos war. „Verdient gewonnen“, attestierte Nadeem Hussain seiner Elf, „wir haben sogar noch einige klare Torchancen liegen lassen.“

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.