17. September 2021 / 14:39 Uhr

Nach Fan-Wut: ManCity-Trainer Pep Guardiola verteidigt Wortwahl und verzichtet auf Entschuldigung

Nach Fan-Wut: ManCity-Trainer Pep Guardiola verteidigt Wortwahl und verzichtet auf Entschuldigung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
ManCity-Coach Pep Guardiola hofft auf mehr Zuschauer. 
ManCity-Coach Pep Guardiola hofft auf mehr Zuschauer.  © Getty Images (Montage)
Anzeige

Viele Fans von Manchester City haben verärgert auf eine Aussage von Pep Guardiola reagiert. Der Star-Trainer hatte die geringe Zuschauerzahl im Champions-League-Spiel gegen RB Leipzig moniert. Nachdem auch der Chef der Fan-Vereinigung der Citizens zur Kritik ausholte, verteidigt Guardiola seine Wortwahl nun.

Eine Entschuldigung gab es von Pep Guardiola nicht. "Ich möchte, dass zum nächsten Spiel am Samstag mehr Leute kommen", hatte der Cheftrainer von Manchester City nach der Champions-League-Torgala gegen RB Leipzig (6:3) gesagt. Nur 38.000 Zuschauer verfolgten das Duell mit dem Bundesligisten im Etihad Stadium. 55.000 Besucher hätten eigentlich kommen dürfen. Und das sorgte beim Coach der Citizens für Verwunderung. "Wir brauchen die Leute bitte nächsten Samstag, denn wir werden müde sein. Ich lade alle unsere Leute ein, nächsten Samstag zu kommen und das Spiel zu schauen", sagte Guardiola gegenüber BT Sport. Diese Aussage nach dem Königsklassen-Spiel kam bei vielen Fans überhaupt nicht gut an.

Anzeige

Kevin Parker, Chef der Fan-Vereinigung bei den Skyblues, kritisierte den Star-Coach sogar deutlich gegenüber der Daily Mail. "Er kann die Schwierigkeiten nicht nachvollziehen, die manche Leute haben, an einem Mittwochabend zu einem Spiel im Etihad zu kommen. Manche haben Kinder, an die sie denken müssen, möglicherweise können sie es sich gar nicht leisten und es gibt immer noch einige Covid-Probleme. Ich verstehe nicht, warum er sich dazu äußert", sagte Parker.

Auf der Pressekonferenz am Freitagmittag sprachen die englischen Journalisten den ManCity-Coach auf die Fankritik an. "Ich werde mich nicht für das entschuldigen, was ich gesagt habe, weil ich ehrlich war", betonte Guardiola: "Wir würden uns freuen, wenn sie hier wären, denn wir brauchen ihre Unterstützung. Egal wie viele Leute kommen – 30.000, 40.000 oder 50.000 – wir brauchen ihre Unterstützung." Am Samstag treffen die Citizens in der Premier League auf den FC Southampton.