22. Juli 2018 / 20:25 Uhr

Melissa Reincke ballert Wacker-Frauen zum Turniersieg

Melissa Reincke ballert Wacker-Frauen zum Turniersieg

Kevin Päplow
Märkische Allgemeine Zeitung
Wacker Motzen Frauen
Am Ende war der Jubel groß. Motzens Ladys gewinnen das eigene Turnier. © Kevin Päplow
Anzeige

Frauenfußball: Die Spielgemeinschaft Wacker Motzen/Senzig behält den Pott am See.

Anlässlich des Mitternachtsturniers der SG Wacker Motzen, sorgten die Frauen der Spielgemeinschaft Motzen/Senzig, des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II, des SV Grün-Weiß Union Bestensee und die Damen vom SV Zernsdorf am morgen für den Kick-off des voll bepackten Fußballtages auf dem Sportplatz am See. Eingeheizt von Vereinspräsident Jens Haßka am Mikrofon, schafften es alle Teams den Fans ein tolles Turnier anzubieten, außerdem hatte Schiedsrichter Marcel Neumann immer alles im Griff.

Anzeige

Wacker Reincke? - Miersdorf II zu fahrlässig

Man könnte durchaus die Frage in den Raum stellen, ob die mit fünf Toren beste Goalgetterin den Pott im Alleingang geholt hat. Wacker Reincke also? Weit gefehlt! Ein Kollektiv sorgte mit einzelnen tollen Charakteren und klugen Spielzügen dafür, dass Melissa Reincke im ersten Spiel gegen Bestensee das 1:1 rettete. Um die Lobeshymnen von Präsident Jens Haßka kam die junge Angreiferin nach ihren entscheidenden Treffern beim 3:1 gegen Miersdorf/Zeuthen II und beim 4:0 gegen den SV Zernsdorf dann nicht herum. "Sie hat ein klasse Turnier gespielt und war die entscheidende Figur heute", so Haßka. Die Torjägerin ist indes bescheiden. "Heute lief viel optimal, ich bin glücklich über den Turniersieg und natürlich über meine Tore. Ich hätte aber echt gedacht, dass Miersdorf/Zeuthen II hier der klare Favorit ist", gibt Melissa Reincke zu. Spielerisch waren nämlich die Eintracht-Mädels locker auf Augenhöhe, doch ging man zu fahrlässig mit den Chancen um. Nachdem man gegen Zernsdorf noch mit 1:0 gewinnen konnte, unterlag man dem späteren Sieger mit 1:3. Gegen eine defensiv mauernde Bestenseer Mannschaft, reichte es im letzten Gruppenspiel nur zu einem 1:1.

Melissa Reincke
Melissa Reincke wurde mit fünf Toren beste Torjägerin des Turniers. © Kevin Päplow

Anika Reppich und Kathrin Thomas dienen als Lebensversicherung

Nach der knappen Auftaktniederlage gegen die Eintracht-Reserve, gelang Zernsdorf mit dem 2:0 über Union Bestensee der einzige Sieg im Turnier. Kathrin Thomas bewies ihren Torriecher und stand bei ihren Treffern da, wo eine Torjägerin stehen muss. Aber auch die Ladys aus Bestensee hatten mit Anika Reppich eine technisch starke Spielerin auf dem Feld. Beim überraschenden Remis gegen Miersdorf/Zeuthen II drehte sie sich geschickt um die Gegnerin herum und schloss hoch ins kurze Eck ab. Tore verhindern konnten alle Torhüterinnen gut. Heidi Pfuhl aus Zernsdorf ist hier aber hervorzuheben, oft rettete sie in allerhöchster Not und war wie alle Damen auf dem Platz, eine faire Spielerin.

Von der Regionalliga bis zur Landesklasse: Die wichtigsten Transfers Brandenburgs.

Cihan Kahraman wechselt per Leihe von Union Berlin zu Union Fürstenwalde. Zur Galerie
Cihan Kahraman wechselt per Leihe von Union Berlin zu Union Fürstenwalde. ©

Der Endstand:

1. Motzen/Senzig 8:2 Tore 7 Punkte

2. Miersdorf/Zeuthen II 3:4 Tore 4 Punkte


3. SV Zernsdorf 2:5 Tore 3 Punkte

4. Union Bestensee 2:4 Tore 2 Punkte