16. August 2021 / 14:57 Uhr

Mit Effektivität vor der Pause stürmt Waltersdorf an Tabellenspitze

Mit Effektivität vor der Pause stürmt Waltersdorf an Tabellenspitze

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Frankonia Wernsdorf II (dunkle Spielkleidung) gelang gegen Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen der Last-Minute-Ausgleich.
Frankonia Wernsdorf II (dunkle Spielkleidung) gelang gegen Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen der Last-Minute-Ausgleich. © Kevin Päplow
Anzeige

Dahme/Fläming-Kreisliga: Am ersten Spieltag der Saison 2021/22 zeigen gleich drei Strafstoßschützen in Halbe, Glienick und Wernsdorf vom Punkt Nerven.

19 Tore in sieben Begegnungen – am ersten Spieltag der Saison 2021/22 in der Dahme/Fläming-Kreisliga blieb am Sonntag keine Partie torlos.

Anzeige

SG Schulzendorf II – Petkuser SV 2:1 (1:0). „Ärgerlich, aber nicht zu ändern“, berichtete der Petkuser Trainer Jörn Wittan über die Auswärtsniederlage seines Teams. Die Gäste waren zwar das optisch bessere Team, aber nicht effektiv. Die frühe Führung der Hausherren durch Tim Voigt (9. Minute) glich Martin Boy (66.) aus. Zur Punkteteilung reichte es für den PSV dennoch nicht. Justin Wolf (78.) erzielte den Siegtreffer für die SGS II.

Mehr Fußball aus Dahme/Fläming

Aufbau Halbe – SV Zernsdorf 1:3 (1:0). Von Beginn an spielbestimmend, mussten die Gäste zunächst das 0:1 hinnehmen. Aufbau-Spielertrainer Rene Sauerbrei (6.) schloss einen Konter erfolgreich ab. Diesem Rückstand liefen die SV-Fußballer trotz vieler guter Chancen lange hinterher. Florian Höft scheiterte Anfang der zweiten Hälfte mit einem Foulelfmeter an Aufbau-Schlussmann Christopher Arndt. Kurze Zeit später war der Bann aus Gästesicht jedoch gebrochen. Höft (66.) traf per 30-Meter-Schuss zum Ausgleich und nur 120 Sekunden später drehte Maximilian Lock (68.) per verwandeltem Freistoß das Spiel. Den Schlusspunkt unter den verdienten Zernsdorfer Auswärtssieg setzte Leo Grubert (74.) mit einem Treffer per Hacke nach Ecke.

RSV Waltersdorf – KSV Sperenberg 4:0 (4:0). Dank der Tore von Fabian Jantke (2.), Dennis Jacobi (17.) und von Doppelpacker Christian Sigfried (22., 30.) stürmte der RSV Waltersdorf am ersten Kreisliga-Spieltag an die Tabellenspitze. SG Glienick – Phönix Wildau II 1:0 (0:0). Ein glücklicher Sieg der Hausherren in einem fairen und ansehnlichen Spiel. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste die besseren Chancen, doch SG-Keeper Lars Franke hielt sein Team im Spiel. Nach der Pause vergab Stephan Seeger einen Foulelfmeter für die SG, die dennoch durch ein spätes Tor von Patrick Parschat (82.) das erste Punktspiel der neuen Saison noch für sich entschied.

Fichte Baruth – Wacker Motzen 2:2 (1:1). Bennet Jugnies (2.) für Motzen und Dustin Schade (35.) für Baruth waren die Torschützen im ersten Durchgang. Nach der Pause flog ein Fichte-Fußballer mit Gelb-Rot vom Platz. Die Gästen gingen durch Christian Klasse (80.) in Front, doch Bastian Schneider (83.) glich aus.

Frankonia Wernsdorf II – Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen 1:1 (0:0). Die Gäste jubelten trotz verschossenem Foulelfmeter – Antonio Pilgrim setzte den Ball in Halbzeit eins über das Tor – zuerst. Als die Frankonen nach einem Steckpass von Kevin Lemke auf Abseits spielten, ging das in die Hose. Tobias Weiland (67.) schloss zum 0:1 ab. In der Folge ließen die Grün-Weißen zahlreiche Konterchancen ungenutzt, was kurz vor Ultimo bestraft wurde. In der Nachspielzeit spielten sich Wernsdorf durch die DWH-Reihen und Steven Arnoldi (90.+2) schloss mit dem rechten Außenrist zum späten Ausgleich ab. „Wir waren die bestimmendere Mannschaft und kassieren so ein Tor in der Nachspielzeit. Das sitzt tief, weil wir davor die Möglichkeit hatten, alles zu entscheiden“, sagte DWH-Coach Robert Lewandowski enttäuscht. Die Wernsdorfer konnten das Remis gut einordnen. „Am Ende war es für uns ein gewonnener Punkt und für DWH zwei verlorene Zähler“, erklärte Frankonia-Abwehrchef Martin Buske.


VfB Trebbin II – SG Großziethen II 1:0 (0:0). „Wir können mit den drei Punkten gut leben“, sagte VfB-Trainer Matthias Laue, der den Gästen eine gute kämpferische Leistung bescheinigte. Verletzungsbedingt – die SG reiste nur mit zwei Auswechslern an – beendete Großziethen das Spiel in Trebbin zu zehnt. VfB-Siegtorschütze war Dennis Lobbes (65.).