26. Januar 2022 / 17:34 Uhr

Nach scharfer Kritik der Klubs: Premier League ändert Corona-Regeln für Spielabsagen

Nach scharfer Kritik der Klubs: Premier League ändert Corona-Regeln für Spielabsagen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Premier League ändert wegen Corona ihre Regeln.
Die Premier League ändert wegen Corona ihre Regeln. © Getty Images/Montage
Anzeige

In der Debatte um Spielabsagen hat die Premier League eine Regeländerung beschlossen. Ab sofort dürfen Spiele nur noch abgesagt werden, wenn sich eine gewisse Anzahl von Profis mit dem Coronavirus infiziert haben.

Nach scharfer Kritik der Vereine ändert die Premier League ihre Regeln für Spielabsagen wegen Corona-Fällen. Künftig können Partien verschoben werden, wenn mindestens vier Spieler im Kader eines Klubs mit dem Virus infiziert sind. Bisher wurden Spiele der obersten englischen Fußballliga abgesagt, wenn weniger als 13 Feldspieler und ein Torwart auflaufen konnten und mindestens einer der Ausfälle dem Virus geschuldet war.

Anzeige

In den vergangenen Wochen waren 22 Spiele der Premier League coronabedingt verlegt worden. Allerdings kritisierten einige Vereine die bisher geltenden Regeln als realitätsfern. Es gab immer wieder Unmut, zuletzt über die Verlegung des Nord-London-Derbys zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Arsenal.

Zuletzt war die Zahl positiver Corona-Tests in der höchsten Spielklasse deutlich gesunken: In der Woche bis zum 23. Januar gab es 16 neue Fälle bei Spielern und Betreuern. Das war der niedrigste Wert seit Anfang Dezember.