07. März 2020 / 19:44 Uhr

Nach "unansehnlicher Partie": Kein Sieger zwischen Teltow und Langen

Nach "unansehnlicher Partie": Kein Sieger zwischen Teltow und Langen

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Teltow-Coach Holger Wünsche.
Musste mit einem Punkt gegen den Langener SV leben: Teltow-Trainer Holger Wünsche. © Benjamin Feller/Archivbild
Anzeige

Landesklasse West: Der Teltower FV und der Langener SV teilen sich die Punkte am 18. Spieltag.

Teltower FV - Langener SV 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Nicklas Hack (10.), 1:1 Nils Klostermann (75.). Zuschauer: 45.

Anzeige

Eine nervenaufreibende, aber kaum ansehnliche Partie zwischen dem Teltower FV und dem Langener SV sahen die 45 anwesenden Zuschauer auf dem Teltower Jahnsportplatz. Die Anfangsphase gehörte den Teltowern, die sich früh ein Chancenplus erarbeiteten. Max Kühne scheiterte nach vier Minuten jedoch an Langen-Torwart Paul Bernhardt. Wenige Sekunden später hatte der starke Vertreter vom noch rotgesperrten Sascha Hädicke Glück, als TFV-Kicker Tomas Schütt nur den Pfosten traf (5.). Auch die beiden Torschüsse von Tom Braun in den Minuten acht und neun fanden nicht den Weg ins Tor. "Nach der starken Startphase müssen wir mit 2:0 führen", erzählte Teltow-Trainer Holger Wünsche.

In Bildern: Das waren die Fragen des 7. SPORTBUZZER-Kneipenquiz.

Die Fragen des 7. SPORTBUZZER-Kneipenquiz. Zur Galerie
Die Fragen des 7. SPORTBUZZER-Kneipenquiz. ©

Auf der Gegenseite besorgte Nicklas Hack, nach einem schönen Angriff über die rechte Seite, die überraschende 1:0-Führung für die Gäste aus dem Fußballkreis Prignitz/Ruppin. Nach der Führung des LSV kamen in der ersten Hälfte beide Mannschaften kaum zu klaren Torchancen. Immer wieder bissen sich die TFV-Akteure an der Abwehrkette der Gäste, die sich weiter auf das Konterspiel beschränkten, fest. Nach einer guten Stunde hielt Teltow-Keeper Thoralf Stein mit einer Doppelparade seine Mannschaft im Spiel. In der 75. Minute besorgte dann Nils Klostermann den sehenswerten, aber "glücklichen Ausgleich", wie Wünsche zugab, für die Hausherren.

"Vorangegangen war ein klares Foulspiel, was die Schiedsrichter leider nicht gesehen hatten", ärgerte sich Langen-Trainer Silvano Fiore ein wenig über den Gegentreffer. Nach dem Ausgleich wurde das Spiel noch einmal hitziger und aufregender. Die Teltower stellten defensiv auf einer Dreierkette um und den Gästen eröffneten sich plötzlich Räume. Mehr als Langener Pfostentreffer in der Nachspielzeit kam aber nicht mehr rum.

Aktuelles aus der Brandenburger Fußballwelt

"Wir sind zufrieden mit dem Punkt, auch wenn heute drei Punkte locker möglich gewesen wären", sagte Fiore, "der Punktgewinn kann für den weiteren Saisonverlauf aber noch wichtig werden. Es war ein gerechtes Remis." Auch Wünsche sah ein "glückliches 1:1 für beide Seiten" in "einem unansehnlichen Spiel." Zufrieden war der Coach mit der Leistung seiner Mannschaft dabei nicht: "Gedanklich haben wir es nicht geschafft, den Schalter umzulegen, das hatte heute auf beiden Seiten wenig mit Fußball zu tun."

Teltower FV: Stein - Koppenele (64. Rach), Kuppke, Dahlmann, Peuke (46. El Rabah) - Limbach, Schütt, Klostermann, Braun - Kühne, Ferl.


Langener SV: Bernhardt - Hakimi, Retzlaff, Wagener, Bachmann - Hack, Hug - Adermann (87. Jänecke), Pohl, Pfefferle - Gottschalk (90. Stellmacher).