09. Februar 2017 / 18:26 Uhr

Neun Mailänder besiegen Bologna - und ein ganzes TV-Studio geht steil!

Neun Mailänder besiegen Bologna - und ein ganzes TV-Studio geht steil!

Sönke Gorgos
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mario Pasalic trifft für Milan. Da können selbst gestandene TV-Experten ihre Begeisterung nicht verbergen.
Mario Pasalic trifft für Milan. Da können selbst gestandene TV-Experten ihre Begeisterung nicht verbergen. © imago/Screenshot
Anzeige

Das späte Siegtor von Mario Pasalic versetzte vor allem Kommentatoren-Oldie Tiziano Crudeli in Jubelstimmung.

Eine halbe Stunde lang in doppelter Unterzahl - und am Ende doch gewonnen. Das Auswärtsspiel des AC Mailand beim FC Bologna gehört wohl in die Kategorie 'Modern Classics'. Erst in der 89. Minute schoss Mario Pasalic auf Vorlage von Neuzugang Gerard Deulofeu das entscheidende 1:0 für den Traditionsklub. Zuvor waren mit Gabriel Paletta (37.) und Juraj Kucka (59.) zwei Milanisti vom Platz geflogen. Da brachen nicht nur bei den Fans der Rossonieri alle Dämme - auch im TV-Studio ging die Post ab.

Bei 7GoldSport ist nämlich Tiziano Crudeli einer der Kommentatoren. 73 Jahre alt, mit einem stolzen, prachtvollen Schnurrbart im Gesicht und emotional wie der Vesuv. Der Journalist ist gleichzeitig Rossonieri mit Leib und Seele (in Italien geht das offenbar) und ging dementsprechend steil, als Chelsea-Leihgabe Pasalic, übrigens gebürtiger Mainzer Bolognas Keeper Angelo da Costa überwand. Im Wortlaut:

"DEULOFEU DEU DEU DEU DEU DEU DEU DEU! GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL GOL! ANDIAMO! ANDIAMO!"

Während dieses Ausbruchs schrie Crudeli, der gemeinsam mit dem eingefleischten Inter-Fan Elio Corno eine Rededuell-Sendung auf 7GoldSport hat, sage und schreibe 33 Mal das Wort "Gol!" (deutsch: Tor) und daraufhin zweimal energisch "Andiamo!" (ungefähr: Auf geht's!) in unbekannte Richtung. Milan reichte dieser eine Jubel am Ende zum Sieg gegen den Tabellen-15. aus Bologna. Bemerkenswert: Die Mailänder sind unter Ex-Stürmer Vincenzo Montella derzeit nur Tabellensiebter, stehen bereits 17 Punkte hinter Dauermeister Juventus und zwei Zähler hinter dem Lokalrivalen Inter.

Anzeige

Hier könnt Ihr das ganze Video sehen: