22. Februar 2021 / 18:53 Uhr

NOFV-Oberligen: Vieles läuft auf Wertung der Hinrunde hinaus

NOFV-Oberligen: Vieles läuft auf Wertung der Hinrunde hinaus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der NOFV möchte den Spielbetrieb bald wieder aufnehmen.
Der NOFV möchte den Spielbetrieb bald wieder aufnehmen. © SPORTBUZZER-Montage
Anzeige

Die Arbeitsgruppe "Fortführung Spielbetrieb der NOFV-Oberliga" hatte sich kürzlich zu einer zweiten Videokonferenz getroffen. Nach einem Bericht vom kicker soll ein Entschluss lauten: die Saison wird nach einer absolvierten Halbserie gewertet. Der Re-Start wird wohl nicht vor April erfolgen.

Anzeige

Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) hält eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs für die beiden Herren-Oberligen vor dem 7. April nicht für realistisch. Das berichtet der kicker nach einer weiteren zweiten Videokonferenz der Arbeitsgruppe "Fortführung Spielbetrieb der NOFV-Oberliga" in der vergangenen Woche. Bis zum 7. März ist der Trainingsbetrieb im Amateur- und Freizeitsport bundesweit sowieso untersagt.

Anzeige

Schon nach ihrer ersten Sitzung im Januar hatte die AG beschlossen, dass die Saison nur mit einer vierwöchigen Vorbereitungszeit wiederaufgenommen werden kann. Für Fortsetzung des Spielbetriebs braucht es aber zunächst grünes Licht von der Politik.

Das sind die Torschützenkönige seit 2009 in der NOFV-Oberliga Nord:

Saison 2008/09: Benjamin Gaudian (TSG Neustrelitz) - 19 Tore in 29 Spielen Zur Galerie
Saison 2008/09: Benjamin Gaudian (TSG Neustrelitz) - 19 Tore in 29 Spielen ©

Da die Zeit immer weiter voranschreitet, werden die Wochenenden für einen vernünftigen Abschluss der Spielzeit immer weniger. Laut kicker traf die Arbeitsgruppe die Entscheidung, dass sowohl Nord- und Süd-Staffel der Oberliga nach der Hinrunde beendet werden müssen. Bislang wurden zehn von 17 Spieltagen absolviert.

Eine Verlängerung der Spielzeit über das offizielle Saisonende (30. Juni 2021) hinaus wäre nicht möglich. Das besagt Paragraph 7 in der Spielordnung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Auch andere Wettbewerbsformen wie Play-Offs sollen nicht angestrebt werden. Grund dafür seien nach Ansicht der AG unter anderem die Unsicherheit in der Pandemie, mögliche weitere Corona-Fälle in Mannschaften oder Vereinen und damit verbundene Einschränkungen bei der Durchführung von Partien, Wettbewerbsgleichheit und die ökonomischen Interessen der Klubs.

Klar ist, dass es nach dem Ende und der Wertung einer Halbserie Aufsteiger in die Regionalliga geben soll. Über eine modifizierte Abstiegsregelung in den beiden Oberligen soll noch im NOFV-Spielausschuss diskutiert werden.

Berücksichtigt in der Planung wurden auch drei Wochenenden, die für den Landespokal eingeplant sind. Die Termine können aber auch für Nachholpartien genutzt werden. Feste Spieltage unterhalb der Woche hatte die AG schon nach der virtuellen Premieren-Sitzung abgelehnt.