15. Dezember 2021 / 12:29 Uhr

Offiziell: Sergio "Kun" Agüero beendet Karriere wegen Herzproblemen – Tränen-Abschied in Barcelona

Offiziell: Sergio "Kun" Agüero beendet Karriere wegen Herzproblemen – Tränen-Abschied in Barcelona

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sergio Kun Agüero muss seine Karriere vorzeitig beenden.
Sergio "Kun" Agüero muss seine Karriere vorzeitig beenden. © Getty Images
Anzeige

Sergio "Kun" Agüero kehrt nicht mehr auf die große Fußball-Bühne zurück. Wie der 33-jährige Profi des FC Barcelona auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Klub-Boss Joan Laporta bekanntgab, beendet der Argentinier seine aktive Karriere mit sofortiger Wirkung aufgrund von Herzproblemen

Stürmerstar Sergio "Kun" Agüero vom FC Barcelona beendet wegen seiner Herzprobleme seine Karriere als Profifußballer. Der 33-Jährige gab diese Entscheidung am Mittwoch bei einer Pressekonferenz bekannt. Die bei Agüero festgestellten Herzrhythmusstörungen seien mit Profifußball unvereinbar. An der Pressekonferenz nahmen viele ehemalige Weggefährten des Argentiniers wie beispielsweise ManCity-Trainer Pep Guardiola und die komplette aktuelle Mannschaft der Katalanen teil.

Anzeige

"Mit diesem Auftritt möchte ich mitteilen, dass ich mich entschieden habe, mit dem Profifußball aufzuhören. Es ist ein sehr harter Moment", sagte Agüero zu Beginn seiner Rede unter Tränen: "Meine Gesundheit steht an erster Stelle. Ich war in guten Händen, die Mediziner haben ihr Bestes gegeben und sie sagten mir, dass es das Beste wäre, wenn ich aufhöre. Ich habe die Entscheidung vor zehn Tagen getroffen." Der 33-Jährige war Ende Oktober in der 40. Minute des Erstligaspiels des FC Barcelona im heimischen Camp Nou gegen Deportivo Alavés plötzlich zusammengebrochen. Er fasste sich an die Brust und rang nach Luft. Danach absolvierte er kein Spiel mehr für die Katalanen.

"Ich möchte allen sagen, dass ich alles mögliche getan habe, um etwas Hoffnung zu haben. Aber davon gab es nicht viel. Ich habe immer davon geträumt, Fußball zu spielen. Mein Traum war es, in der Primera División zu spielen. Ich hätte nie gedacht, dass ich es nach Europa schaffe. Ich will allen danken", sagte Agüero. Nach zehn erfolgreichen Jahren bei Manchester City war der Profi erst im Sommer nach Barcelona gewechselt. Bei den Fans von Man City war er ein Idol: In 275 Pflichtspielen traf er 184 Mal. Der Stürmer, der zu Beginn seiner Karriere in Buenos Aires für Independiente und anschließend in Spanien für Atlético Madrid kickte, bestritt auch 101 Länderspiele für Argentinien und erzielte dabei 42 Tore.

Anzeige

"Ich habe mein Bestes getan, um dabei zu helfen, erfolgreich zu sein. Danke auch an meine Mitspieler, die mir halfen, mich weiterzuentwickeln. Ich gehe erhobenen Hauptes und glücklich. Ich weiß nicht, was mich in meinem Leben nun erwartet", sagte der Argentinier. Laut Medien schaut sich der Klub von Nationaltorwart Marc-André ter Stegen bereits nach einem Ersatz für Agüero um, der in der Winter-Transferperiode kommen soll. Gehandelt werden Dani Olmo von RB Leipzig, Anthony Martial von Manchester United und Pierre-Emerick Aubameyang vom FC Arsenal.