17. Dezember 2020 / 13:07 Uhr

Offiziell: Bayer Leverkusen verlängert Verträge mit Edmond Tapsoba und Moussa Diaby

Offiziell: Bayer Leverkusen verlängert Verträge mit Edmond Tapsoba und Moussa Diaby

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Edmond Tapsoba und Moussa Diaby verlängerten ihren Vertrag bei Bayer Leverkusen.
Edmond Tapsoba und Moussa Diaby verlängerten ihren Vertrag bei Bayer Leverkusen. © imago images/Revierfoto/Montage
Anzeige

Bayer Leverkusen treibt die Zukunftsplanungen voran. Wie der Klub am Donnerstag bekanntgab, verlängerte der Spitzenreiter der Bundesliga die Verträge mit Verteidiger Edmond Tapsoba und Offensivspieler Moussa Diaby.

Bundesliga-Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen hat zwei Tage vor dem Topspiel gegen Rekordmeister Bayern München die Verträge mit zwei Leistungsträgern langfristig verlängert. Innenverteidiger Edmond Tapsoba und Flügelspieler Moussa Diaby haben neue Arbeitspapiere erhalten. Während der 21 Jahre alte Tapsoba nun bis 2026 an die Leverkusener gebunden ist, unterzeichnete der ebenso alte Diaby einen Kontrakt bis 2025.

Anzeige

"Tapsoba und Diaby sind trotz ihres jungen Alters schon jetzt absolute Leistungsträger", sagte Leverkusens Sport-Geschäftsführer Rudi Völler. "Und sie werden noch besser in den kommenden Jahren und ein wichtiger Bestandteil unserer Bayer-Elf der Zukunft werden."

Mehr vom SPORTBUZZER

Tapsoba war im Januar 2020 für 18 Millionen Euro von Vitoria Guimaraes verpflichtet worden. Der Youngster aus Burkina Faso absolvierte seither 36 Spiele für die Werkself. Im November verpasste er wegen einer Corona-Infektion zwei Spiele, zuvor stand er in jeder Partie von Beginn an auf dem Platz. Seit seiner Rückkehr auf den Platz kämpft er um seinen Platz in der ersten Elf von Erfolgstrainer Peter Bosz.

Anzeige

Auch der im Juli 2019 für 15 Millionen Euro von Paris Saint-Germain verpflichtete Diaby etablierte sich fest in den Plänen seines Trainers. In dieser Saison kam der Franzose in allen Wettbewerben 19 Mal für Bayer zum Einsatz. In diesem Zeitraum schoss er fünf Tore (darunter ein Traumtor beim 4:0 gegen den 1. FC Köln am Dienstagabend) und bereitete sechs weitere Treffer vor.