03. September 2021 / 20:46 Uhr

Ohne Mehmedi, ohne Schlager! Wolfsburg meldet Kader für die Champions League

Ohne Mehmedi, ohne Schlager! Wolfsburg meldet Kader für die Champions League

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
In der Champions League nicht dabei: Xaver Schlager (l.) ist verletzt, Admir Mehmedi (r.) wurde nicht gemeldet.
In der Champions League nicht dabei: Xaver Schlager (l.) ist verletzt, Admir Mehmedi (r.) wurde nicht gemeldet. © Roland Hermstein
Anzeige

Dass Xaver Schlager im Kader des VfL Wolfsburg für die Champions League fehlt ist keine Überraschung - der Österreicher fällt für mehrere Monate aus. Auf der von der UEFA jetzt veröffentlichten Liste fehlt aber auch unerwartet Admir Mehmedi!

Der VfL Wolfsburg wird ohne Xaver Schlager und ohne Admir Mehmedi in die Champions-League-Gruppenphase gehen. Beide Spieler stehen nicht auf der offiziellen Meldeliste, die die UEFA am Freitag veröffentlicht hat. Bei Schlager ist es keine Überraschung - der Österreicher fällt mit schwerer Knieverletzung für den Rest des Jahres aus. Mehmedis Fehlen kommt eher unerwartet - immerhin ist der mit 49 Einsätzen in diversen europäischen Wettbewerben (für Zürich, Kiew, Freiburg, Leverkusen und Wolfsburg) einer der international erfahrensten Spieler im Wolfsburger Kader.

Anzeige

Für die Champions League hat VfL 23 Spieler gemeldet (A-Liste), darunter drei Torhüter - neben Koen Casteels und Pervan Pervan auch noch den gebürtigen Wolfsburger Niklas Klinger. Maximal hätten 25 Spieler gemeldet werden dürften - aber nur, wenn je ver davon im eigenen Verein oder im eigenen Verband ausgebildet wurden. Im 20er-Kader der Feldspieler blieb so kein Platz für Mehmedi, dabei sind dagegen mit Lukas und Felix Nmecha, Sebastiaan Bornauw, Micky van den Ven, Aster Vranckx, Luca Waldschmidt und Dodi Lukebakio alle Neuzugänge dabei. Auch der aktuell verletzt fehlende Paulo Otavio ist nominiert. Auf einer B-Liste dürfen Nachwuchsspieler als Nachrücker benannt werden.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Sollte der VfL die Gruppenphase überstehen oder als Dritter seiner Vorrunden-Gruppe in die Europa-League einziehen, kann er nach der Winterpause drei Spieler nachnominieren. Zum Auftakt der Champions-League-Saison tritt der VfL am 14. September bei OSC Lille an, weitere Gruppengegner sind der FC Sevilla und RB Salzburg.

Mehmedi (30) war nach der EM aus der Nationalmannschaft der Schweiz zurückgetreten. In der vergangenen Saison war er in Wolfsburg nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinausgekommen, Verletzungen bremsten ihn aus, er absolvierte kein Bundesliga-Spiel über 90 Minuten. In dieser Spielzeit kam er in der Bundesliga bisher nur zu einem Drei-Minuten-Einsatz gegen Bochum - und wurde im Pokal in Münster als sechster Spieler eingewechselt; weil nur fünf erlaubt sind, flog der VfL nachträglich raus.

Der VfL-Kader für die Champions League (A-Liste)

Tor

1 Koen Casteels


12 Pavao Pervan

30 Niklas Klinger

Abwehr

3 Sebastiaan Bornauw

4 Maxence Lacroix

5 Micky Van De Ven

6 Paulo Otávio

15 Jérôme Roussillon

Anzeige

19 Kevin Mbabu

25 John Brooks

Mittelfeld

8 Aster Vranckx

11 Renato Steffen

20 Ridle Baku

22 Felix Nmecha

23 Josuha Guilavogui

27 Maximilian Arnold

31 Yannick Gerhardt

Angriff

7 Luca Waldschmidt

9 Wout Weghorst

10 Lukas Nmecha

17 Maximilian Philipp

28 Dodi Lukebakio

33 Daniel Ginczek