18. Oktober 2021 / 13:33 Uhr

Bericht: DFL-Aufsichtsratschef Peter Peters tritt zurück – BVB-Boss Watzke soll Nachfolger werden

Bericht: DFL-Aufsichtsratschef Peter Peters tritt zurück – BVB-Boss Watzke soll Nachfolger werden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der DFL-Aufsichtsratchef Peter Peters (l.) tritt wohlmöglich von seinem Amt zurück. Nun soll Hans-Joachim Watzke (r.) folgen.
Der DFL-Aufsichtsratchef Peter Peters (l.) tritt wohlmöglich von seinem Amt zurück. Nun soll Hans-Joachim Watzke (r.) folgen. © IMAGO/Thomas Boecker/DFB via EIBNER/Sascha Walther/Thomas Bielefeld (Montage)
Anzeige

Nach "Bild"-Informationen hat Peter Peters seinen Rücktritt als Aufsichtsratsvorsitzender der DFL bekannt gegeben. Demnach wird er seinen Posten Ende Februar räumen, als Nachfolger soll BVB-Boss Hans-Joachim Watzke bereitstehen.

Peter Peters tritt nach einem Bild-Bericht (Montag) Ende Februar als Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Fußball Liga zurück. Dies habe der 59-Jährige auf einer Sitzung des Präsidiums und des Vorstands des Deutschen Fußball-Bundes am vergangenen Freitag bekannt gegeben.

Peters ist gemeinsam mit Rainer Koch derzeit interimsmäßig DFB-Präsident, nachdem Fritz Keller zurückgetreten war. Als sein Nachfolger bei der DFL ist schon länger Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Gespräch. Dieser äußerte zuletzt, er denke bei einer Vakanz darüber nach.

Watzke soll wohl am 14. Dezember gewählt werden

Laut Bild soll Watzke bereits auf der Versammlung der 36 Profiklubs am 14. Dezember gewählt werden. Sowohl der DFB als auch die DFL stehen vor großen Umbrüchen an der Spitze. Bei der DFL löst Donata Hopfen zum 1. Januar den langjährigen Geschäftsführer Christian Seifert ab. Der DFB sucht einen neuen Präsidenten.