29. September 2021 / 10:27 Uhr

Spanische Presse: "Totaler Schock im Bernabéu" – Real Madrid "vom Sheriff erschossen"

Spanische Presse: "Totaler Schock im Bernabéu" – Real Madrid "vom Sheriff erschossen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auf den Triumph von Sheriff Tiraspol bei Real Madrid reagiert die Presse verwundert.
Auf den Triumph von Sheriff Tiraspol bei Real Madrid reagiert die Presse verwundert. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Manche umarmten sich auf Knien, andere rannten nur noch auf Socken über den Rasen des legendären Estadio Santiago Bernabéu. Mit ihrem Sensationssieg bei Real Madrid sorgt die Wundermannschaft von Sheriff Tiraspol für eine riesige Champions-League-Überraschung. So reagiert die spanische Presse auf das Wunder.

Dem moldauischen Meister Sheriff Tiraspol ist eine Sensation in der Champions League geglückt. Der Neuling blamierte am Dienstagabend Rekordsieger Real Madrid beim 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg im Estadio Santiago Bernabéu. "WOW", kommentierte sogar die UEFA den Erfolg des krassen Außenseiters aus Moldau gegen gedemütigte und blamierte "Königliche" um den ehemaligen Bayern-Abwehrchef David Alaba und den eingewechselten 2014er-Weltmeister Toni Kroos, der sich sein Comeback nach langer Verletzungspause auch anders vorgestellt hatte.

Anzeige

"Sheriff beendet die Flitterwochen von Ancelottis Mannschaft, die erst schläft und dann ziellos ist", kommentierte die spanische Sportzeitung As, der Chefredakteur meinte: "Totaler Schock im Bernabéu. Unerklärlich." Tiraspol habe Real "ins Verlies" gesperrt, befand Marca: "Sheriff hat das Bernabéu als Gruppenerster verlassen, als es seinen illustren Gegner mit zwei Toren erledigt hatte. Ohne Mitleid für Madrid." Das spanische Blatt El Mundo Deportivo kommentierte die Real-Pleite mit den Worten: "Erschossen vom Sheriff". Sport schrieb von einer "schmerzhaften" Niederlage für die erfolgsverwöhnten Madrilenen.

In der 89. Minute sorgte ein gewisser Sébastien Thill, 27 Jahre alter Luxemburger, der im Januar dieses Jahres vom FC Progrès Niederkorn an Tiraspol ausgeliehen wurde, für die Entscheidung, die in der Fußballwelt so schnell nicht vergessen werden dürfte. "Der Luxemburger Fußballprofi Sébastien Thill hat am Dienstagabend wohl eines der wichtigsten Tore seiner Karriere geschossen", schrieb umgehend das Tageblatt aus der Heimat des Matchwinners. Real Madrid nutzte auch das 72. Tor in der europäischen Meisterklasse von Karim Benzema per Elfmeter nichts, mit dem er Real-Legende Raúl überholte.

Traurig seien sie, sagte Real-Coach Carlo Ancelotti. Sie hätten mit Intensität gespielt, aber wegen kleiner Details verloren, befand der 62 Jahre Italiener, der seit Juli zum zweiten Mal die Verantwortung bei Real hat, nun aber nach zwei Spielen in der Champions League mit drei Punkten in der Gruppe D nur Zweiter ist. Bezwinger Tiraspol führt mit sechs Zählern, Inter Mailand und Schachtjor Donezk kommen jeweils auf nur einen Punkt. Gegen die Mannschaft aus der Ukraine hatte Debütant Tiraspol zum Auftakt 2:0 gewonnen gehabt.