05. Dezember 2021 / 11:02 Uhr

Pressestimmen zum Bayern-Sieg beim BVB: "Lewandowski besiegt Haaland mit der Hilfe von Hummels"

Pressestimmen zum Bayern-Sieg beim BVB: "Lewandowski besiegt Haaland mit der Hilfe von Hummels"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der SPORTBUZZER fasst die Pressestimmen zum Klassiker zwischen dem BVB und FC Bayern zusammen.
Der SPORTBUZZER fasst die Pressestimmen zum Klassiker zwischen dem BVB und FC Bayern zusammen. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern gewinnt einen hitzigen und packenden Klassiker bei Borussia Dortmund. Bei den internationalen Medien steht nach dem Bundesliga-Topspiel die sportliche Leistung der beiden Teams im Vordergrund. Die Presse aus Deutschland beschäftigt sich hingegen vor allem mit den Entscheidungen von Schiedsrichter Felix Zwayer. Ein Überblick.

Mit einem Sieg im Klassiker bei Borussia Dortmund hat der FC Bayern seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga ausgebaut. Die Münchner siegten am Samstag in einem hochklassigen und hitzigen Duell mit 3:2 (2:1). Damit bleiben die Münchner mit 34 Punkten Tabellenführer, der BVB folgt vier Zähler dahinter. Doch diese Entwicklung stand nach der Partie nicht überall im Fokus. Schiedsrichter Felix Zwayer wurde von den BVB-Spielern und Trainer Marco Rose scharf attackiert.

Anzeige

Hintergrund für den Ärger war zum einen der Elfmeter für die Bayern nach einem Handspiel von Mats Hummels, den Zwayer erst nach Studium der Video-Bilder gab. Zum anderen hatte der Schiedsrichter beim Tackling von Lucas Hernandez gegen Marco Reus keinen Elfmeter gegeben und auf die Betrachtung der Videobilder verzichtet - auch das verärgerte den Revierklub. "Es ist schade, dass ein Spiel so entschieden wird. Das Spiel hätte einen anderen Ausgang und Entscheidungsfindung verdient gehabt", sagte Rose am Samstagabend dem TV-Sender Sky. In England schwärmt die Daily Mail von einem "knallharten Klassiker-Wahnsinn" - die Aussagen von Nationalspieler Jude Bellingham spielen in den Berichten natürlich auch eine Rolle. Während in Spanien Lewandowski der gefeierte Held ist, schreibt Tuttosport aus Italien von "bester Unterhaltung".

Deutschland

Bild: "Bayern glücklicher Sieger in irrem Topspiel. Da war alles drin, was wir am Fußball lieben. Am Ende siegt Bayern, weil Hummels den Ball an den Arm bekommt und Schiri Zwayer auf den Punkt zeigt."


Kicker: "VAR-Eingriff führt zum Handelfmeter: FC Bayern siegt in Dortmund nach turbulenten 101 Minuten. Der VAR-Eingriff samt Handspielentscheidung machte am Ende den Unterschied."

WAZ: "Dieses Topspiel am Samstagabend in Dortmund wird noch lange in Erinnerung bleiben, da konnte der Regen noch so tröpfeln, die Partie ließ niemanden kalt. Sie schwankte hin und her."

Süddeutsche Zeitung: "Ein wildes Spiel voller Gift. Kreative Angriffsreihen, konfuse Defensiven und ein umstrittener Schiedsrichter: Das 3:2 des FC Bayern bietet reichlich Debattenstoff - besonders Mats Hummels wird den Abend nicht so schnell vergessen."

England

Daily Mail: "Robert Lewandowski traf zweimal, um Dortmund die siebte Niederlage gegen Bayern in Folge zuzufügen. Unbeeindruckt von seiner Ballon d'Or-Brüskierung erzielte Lewandowski sein 16. Tor im 14. Ligaspiel. Zwischen Tauben auf dem Platz, Trainer-Ausbrüchen und knallhartem Klassiker-Wahnsinn hat er erneut den Unterschied ausgemacht."

Mirror: "Bellingham nimmt kein Blatt vor den Mund und kritisiert den Schiedsrichter heftig."

The Sun: "Lewandowski trifft zweimal im Klassiker-Thriller. Der amtierende Bundesliga-Meister behielt einen kühlen Kopf, um das Spiel zu überblicken und sich von seinem deutschen Rivalen an der Tabellenspitze zu entfernen."

Spanien

Marca: "Bayern setzt sich im Klassiker durch und steht dank Lewandowski weiter an der Spitze. In einem von individuellen Fehlern geprägtem Spiel hatten die Bayern mehr Zielstrebigkeit und vergrößerten mit einem Doppelpack von Lewandowski den Vorsprung auf vier Punkte."

Mundo Deportivo: "Lewandowski besiegt Haaland mit der 'Hilfe' von Hummels."

El Pais: "Hummels verlängert Lewandowskis Ruhm im deutschen Klassiker."

Italien

Tuttosport: "Beste Unterhaltung in der Bundesliga beim 'Klassiker' zwischen Borussia Dortmund und Bayern München. Fünf Tore, ein VAR-Eingriff und viele Emotionen."

La Repubblica: "Lewandowski besser als Haaland. Das Duell zwischen Dortmund und Bayern war ein spektakuläres 2:3."

Anzeige

Frankreich

L’Equipe: "Bayern und Lewandowski haben das letzte Wort."

Le Figaro: "Ein völlig verrücktes Match. Borussia Dortmund und Bayern München lieferten sich ein echtes Spektakel. Ein Klassiker, der alle seine Versprechen gehalten hat!"