19. November 2019 / 11:27 Uhr

Radball-Oberliga: RSV Löwe Gifhorn punktet mit Torwart im Feld

Radball-Oberliga: RSV Löwe Gifhorn punktet mit Torwart im Feld

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zweiter Spieltag: Der RSV Löwe Gifhorn (blaue Trikots) holte in Bilshausen zwei Siege und verlor zwei Partien.
Zweiter Spieltag: Der RSV Löwe Gifhorn (blaue Trikots) holte in Bilshausen zwei Siege und verlor zwei Partien. © Privat
Anzeige

Verletzung beim Abschlusstraining, ein Torwart als Feldspieler - die Voraussetzungen für den RSV Löwe waren beim Oberliga-Spieltag in Bilshausen nicht die besten. Doch die Gifhorner Radballer machten das Beste daraus.

Anzeige
Anzeige
16 - Sportbuzzer-Held der Woche: Dominik Lange vom FC Ohretal Zur Galerie
16 - Sportbuzzer-Held der Woche: Dominik Lange vom FC Ohretal ©
Mehr heimischer Sport

Schreck im Abschlusstraining

Kapselriss im linken Mittelfinger. Das Abschlusstraining vorm Spieltag verlief für Christian Kramer unglücklich, an einen Einsatz war nicht zu denken. Lukas Lehrach stand trotzdem in Bilshausen nicht ohne Partner da. "Kurzerhand wurde Jan Rowold als Ersatz gefunden", freute sich RSV-Pressewart Martin Kriebel. Allerdings musste der als gelernter Torwart ins Feld.

Immer wieder gegen Bilshausen

In Bilshausen warteten vier verschiedene Formationen des Gastgebers auf die Gifhorner, von denen dann nur drei auch aufs Rad stiegen. Denn: Die U19 aus Bilshausen trat nicht an, die Partie wurde mit 5:0 für die Löwen gewertet.

Gifhorner 7:3-Erfolg

Im folgenden Spiel ging's gegen Bilshausen III. Gifhorn hatte anfänglich Schwierigkeiten und lag trotzdem gleich in Führung. "Obwohl die beiden nicht eingespielt waren" lobte Kriebel. Mit einem 4:1 ging Gifhorn in die Pause, feierte am Ende einen 7:3-Erfolg.

Bilshausen I zu stark

Im Anschluss erwies sich Bilshausens Erstvertretung als zu stark. Kriebel: "Jan und Lukas konnten trotz guter Spielzüge und wenigen Fehlern nicht mithalten." Unterm Strich stand ein 0:7.

In der Tabelle geklettert

Sieben Gegentreffer gab's dann auch zum Abschluss gegen die Zweitvertretung des Gastegbers. Rowold und Lehrach steigerten sich zwar noch einmal, gingen in Führung und glichen den 1:3-Pausenrückstand nach Wiederanpfiff noch einmal aus. Doch letztlich zog Bilshausen II auf 7:3 davon. Kriebels Fazit: "Unter dem Strich können Jan und Lukas mit sechs Punkten zufrieden sein." In der Tabelle ging es sogar zwei Plätze rauf auf Rang acht.