25. September 2021 / 17:28 Uhr

Bundesliga kompakt: RB Leipzig sorgt für Hertha-Debakel - Erste Niederlage für Wolfsburg

Bundesliga kompakt: RB Leipzig sorgt für Hertha-Debakel - Erste Niederlage für Wolfsburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
RB Leipzig (l.) feierte ein Torfestival gegen Hertha BSC. Der VfL Wolfsburg musste gegen die TSG Hoffenheim (r.) die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen. 
RB Leipzig (l.) feierte ein Torfestival gegen Hertha BSC. Der VfL Wolfsburg musste gegen die TSG Hoffenheim (r.) die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen.  © IMAGO/Thomas Frey/Picture Point LE (Montage)
Anzeige

RB Leipzig führt Hertha BSC vor und findet zurück in die Spur. Die TSG Hoffenheim siegt vor Mini-Kulisse für die erste Niederlage des VfL Wolfsburg. Florian Wirtz führt Bayer Leverkusen mit einem Rekord zum Sieg.

RB Leipzig - Hertha BSC 6:0 (3:0)

Nach zuvor vier Pflichtspielen ohne Sieg in Serie hat RB Leipzig zurück in die Spur gefunden. Der Vizemeister gewann gegen Hertha BSC mit 6:0 (3:0) und schob sich in der Tabelle vorerst ins Mittelfeld vor. Christopher Nkunku, der nach seinem Dreierpack zum Auftakt der Champions League bei Manchester City (3:6), nun auch erstmals in dieser Bundesliga-Saison erfolgreich war, leitete das RB-Schützenfest ein (16.). Yussuf Poulsen, der in der Startelf den Vorzug vor André Silva erhalten hatte (23.), und Nordi Mukiele (45.+3) legten noch vor der Pause nach. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Emil Forsberg (60., Foulelfmeter), erneut Nkunku (70.) und Amadou Haidara (77.). Bei der Hertha, die sich mit Siegen gegen die Aufsteiger VfL Bochum und SpVgg Greuther Fürth eigentlich stabilisiert zu haben schien, dürfte Trainer Pal Dardai nun wieder stark unter Druck geraten.

Anzeige

Bayer Leverkusen - Mainz 05 1:0 (0:0)

Florian Wirtz hat Bayer Leverkusen einmal mehr zum Sieg geführt. Der 18-Jährige erzielte beim 1:0 (0:0) gegen Mainz 05 das entscheidende Tor der Werkself (61.) und ist nun der jüngste Spieler der Geschichte, dem zehn Tore in der Bundesliga gelangen. Durch den Erfolg setzte sich Bayer, das nur eines seiner vergangenen sechs Pflichtspiele nicht gewann, weiter in der Spitzengruppe der Tabelle fest. Auch Mainz zählt trotz der Niederlage weiter zu diesem illustren Kreis. Allerdings zeigt der Trend bei den Rheinhessen nach nur einem Punkt aus den vergangenen zwei Partien eher nach unten.

Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 1:1 (1:1)

Die Liaison von Eintracht Frankfurt und Trainer Oliver Glasner bleibt weiter nicht vom Erfolg gekrönt. Beim 1:1 (1:1) gegen den 1. FC Köln blieben die Hessen auch in ihrem achten Pflichtspiel unter dem neuen Coach ohne Sieg und liegen nach dem schon fünften Unentschieden der noch jungen Bundesliga-Saison weiter in der unteren Tabellenhälfte. Auch die Kölner werden zunehmend zu Remis-Spezialisten und teilten sich in der dritten Partie nacheinander die Punkte mit dem Gegner. Allerdings hat der FC im Vergleich zur SGE bereits zwei Siege vorzuweisen. Ellyes Skhiri (14.) brachte die Rheinländer am Samstag in Führung, Rafael Borré glich mit seinem ersten Tor in Deutschlands höchster Spielklasse aus (45.+6).

TSG Hoffenheim - VfL Wolfsburg 3:1 (1:1)

Der VfL Wolfsburg hat seine erste Saison-Niederlage kassiert. Die Niedersachsen verloren bei der TSG Hoffenheim mit 3:1 (1:1) und mussten die unmittelbare Tuchfühlung zum vor dem Spieltag punktgleichen Spitzenreiter FC Bayern abreißen lassen. Lediglich 8523 statt der erlaubten 15.075 Zuschauer in der Sinsheimer PreZero Arena bejubelten die TSG-Treffer von Andrej Kramaric (45.+2), Christoph Baumgartner (74.) und Pavel Kaderabek (81.). Wolfsburg war durch Nationalspieler Ridle Baku in Führung gegangen (25.). Hoffenheim beendete durch den Erfolg eine Durststrecke von zuvor vier Bundesliga-Spielen ohne Sieg nacheinander.

Union Berlin - Arminia Bielefeld 1:0 (0:0)

Kevin Behrens hat Union Berlin zum zweiten Saisonsieg geschossen. Der Zugang vom SV Sandhausen traf gegen Arminia Bielefeld kurz vor dem Schlusspfiff (88.) und sicherte somit das hart erkämpfte 1:0 (0:0). Während die Köpenicker im Stadion an der Alten Försterei damit eine Macht bleiben und in der Tabelle in der oberen Hälfte rangieren, wird die Lage bei der Arminia zunehmend brenzlich. Die Ostwestfalen weisen nach sechs Spielen zwar schon vier Unentschieden, aber noch keinen Sieg auf.