16. Juli 2021 / 10:58 Uhr

Real-Trainer Carlo Ancelotti lobt Neuzugang David Alaba: Das zeichnet den Ex-Bayern-Star aus

Real-Trainer Carlo Ancelotti lobt Neuzugang David Alaba: Das zeichnet den Ex-Bayern-Star aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Vorfreude: Carlo Ancelotti (r.) arbeitet künftig wieder mit David Alaba zusammen.
Vorfreude: Carlo Ancelotti (r.) arbeitet künftig wieder mit David Alaba zusammen. © IMAGO/GEPA Picures/PA Images
Anzeige

Nach zwölf Jahren beim FC Bayern wagt David Alaba einen sportlichen Neuanfang. Bei Real Madrid trifft der Österreicher in Trainer Carlo Ancelotti auf einen alten Bekannten. Der italienische "Mister" freut sich schon auf die Zusammenarbeit.

Carlo Ancelotti freut sich über das Wiedersehen mit David Alaba bei Real Madrid. Der Neuzugang vom FC Bayern München sei "ein kompletter Spieler und hat viel Qualität", sagte der neue Real-Coach dem klubeigenen TV. Der 29-Jährige sei zudem "taktisch sehr intelligent", lobte Ancelotti, der 2016/17 bereits bei den Münchern mit Alaba zusammenarbeitete und den Österreicher deshalb noch gut kennt.

Anzeige

Alaba hatte den FC Bayern nach zwölf Jahren verlassen, nachdem man sich nicht auf einen neuen Vertrag einigen konnte. Unter Hansi Flick war Alaba auf dem Weg zum Triple in der Saison 2019/2020 ein absoluter Leistungsträger in der Innenverteidigung, zuvor war er von den meisten Münchner Trainern als Linksverteidiger aufgeboten worden. Insgesamt kam der gebürtige Wiener 431 Mal für die Bayern zum Einsatz, wobei er 33 Tore schoss und 55 weitere Treffer vorlegte.

Innen wie außen einsetzbar: Ancelotti lobt Alaba-Variabilität

Vor allem die taktische Variabilität des Österreichers, der auch im Mittelfeld eingesetzt werden kann, hat es Ancelotti angetan. "In der letzten Zeit hat er als Innenverteidiger gespielt und es sehr gut gemacht", sagte der Italiener, der vor Saisonstart vom FC Everton nach Madrid zurückgekehrt war, wo er bereits zwischen 2013 und 2015 aktiv war. "Zuvor hatte er als Linksverteidiger mit viel Erfahrung und einer hohen Intelligenz gespielt. Er kann beide Positionen spielen, auch im Mittelfeld."

Bei Real soll Alaba unter anderem die Nachfolge von Kapitän und Real-Urgestein Sergio Ramos antreten, der sich nach 16 Jahren im Verein ablösefrei Paris Saint-Germain angeschlossen hat. Auch dessen langjähriger Abwehr-Kollege Raphael Varane gilt als Kandidat für einen Abschied, der französische Weltmeister soll mit Manchester United verhandeln. Neben Alaba stehen Ancelotti noch Eder Militao, Nacho Fernandez und der Ex-Frankfurter Jesus Vallejo zur Verfügung.