14. November 2022 / 09:44 Uhr

Reisen ins Ausland, Testspiele, Urlaub: Wie Bayern, BVB und Co. die WM-Winterpause überbrücken

Reisen ins Ausland, Testspiele, Urlaub: Wie Bayern, BVB und Co. die WM-Winterpause überbrücken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wie verbringen die Bundesligisten den WM-Winter?
Wie verbringen die Bundesligisten den WM-Winter? © IMAGO (Montage)
Anzeige

Auf die Bundesliga-Klubs kommt aufgrund der WM eine ungewohnte Winterpause und die damit verbundenen Planungen zu. Wie verbringen die 18 Vereine ihre zweimonatige Pause, wer reist ins Trainingslager und welche Profis haben wie lange frei? Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Eine ungewohnte Situation für alle Bundesligisten: Durch die WM in Katar ist die Winterpause so früh und so lang wie nie. Bereits am 13. November fand der 15. und damit letzte Bundesliga-Spieltag im Jahr 2022 statt. Die Nationalspieler reisten logischerweise direkt weiter in die WM-Quartiere, doch wie geht es eigentlich für die anderen Profis bei ihren Vereinen weiter? Welcher Klub geht wann in die Winterpause und wer absolviert wo ein Trainingslager? Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), gibt einen Überblick über die Fahrpläne der 18 Bundesliga-Klubs während der WM-Pause.

Anzeige

FC Bayern

Der deutsche Rekordmeister legt nach dem letzten Bundesliga-Spiel des Jahres eine einwöchige Trainingspause ein, trainiert anschließend noch bis zum 9. Dezember weiter mit den wenigen verbliebenen Nicht-Nationalspielern. Dann geht es in die Winterpause. Am 3. Januar starten Nagelsmann und Co. mit der Vorbereitung auf die weitere Bundesliga-Saison. Vom 6. bis 12. Januar steht ein Trainingslager im WM-Gastgeberland Katar an, wo sich die Nagelsmann-Truppe ohnehin schon gut auskennt. Zwar sind Testspiele geplant – wann und gegen wen ist jedoch offen. Zum Bundesliga-Auftakt treffen die Münchner am 20. Januar auf RB Leipzig.

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund macht vom 21. November bis 1. Dezember eine Asien-Tour – auf der PR-Reise kommt es zu Testspielen in Singapur, Indonesien und Vietnam. Vom 2. bis 11. Dezember steht Training in Deutschland auf dem Programm, gefolgt von einer Paus bis Anfang Januar. Ein Trainingslager soll noch auf dem Plan stehen, bevor es am 22. Januar im Signal Iduna Park zum Aufeinandertreffen mit dem FC Augsburg zum Bundesliga-Wiederbeginn kommt.

RB Leipzig

Bei RB Leipzig wird die ersten drei Wochen weitertrainiert und gegen den polnischen Verein Radomiak Radom (25. November) und die Dänen von AC Horsens (2. Dezember) getestet. Anschließend schickt RB-Coach Marco Rose seine Profis in den Urlaub, um am 2. Januar für zehn Tage ins Trainingslager nach Abu Dhabi zu reisen. Im ersten Spiel im neuen Jahr kommt es zum Top-Spiel gegen Bayern (20. Januar).

Anzeige

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt reist vom 14. bis zum 20. November für eine Tour nach Japan. Im Rahmen dieser Reise kommt es am 19. November zu einem Testspiel gegen Gamba Osaka. Aber auch kulturell sollen die SGE-Profis sich ausleben dürfen – so ist ein Besuch des Kyoto-Tempels und eines Schwertkampfes angedacht. Während Daichi Kamada mit der japanischen Nationalmannschaft zur WM fährt, ist Landsmann Makoto Hasebe in seiner Heimat mit dabei. Bis zum 9. Dezember gibt es Training und Testspiele, dann gibt es bis zum 1. Januar eine Pause, ehe bis zum ersten Liga-Spiel am 21. Januar gegen Schalke 04 wieder trainiert wird.

Bayer 04 Leverkusen

Für Bayer Leverkusen geht es nach dem Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart am 13. November direkt bis zum 18. November auf USA-Reise. Dort wird im Rahmen eines Testspiels das neue Stadion des St. Louis City Soccer Club eingeweiht, bei dem der Ex-Dortmunder Roman Bürki seit dem 1. Juli unter Vertrag steht. Anschließend gibt Xabi Alonso seinen Spielern bis zum 30. November Urlaub, lässt dann bis zum 18. Dezember trainieren und Testpartien absolvieren. Nach einer Pause bis ins neue Jahr startet die Werkself am 3. Januar die Vorbereitung auf das Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am 22. Januar.

Union Berlin

Union Berlins Winterplanung ist noch unvollständig: Wahrscheinlich ist eine mehrwöchige Pause im November, gefolgt vom Trainingsbetrieb Anfang Dezember. Das Ziel für das Trainingslager am 2. Januar steht bereits fest – es wird für neun Tage in die spanische Provinz Alicante gehen. Die "Eisernen" empfangen die TSG Hoffenheim am 21. Januar an der Alten Försterei zum Start ins neue Bundesliga-Jahr.

SC Freiburg

Der SC Freiburg beendete den letzten Bundesliga-Spieltag dieses Jahr mit dem 4:1-Sieg gegen Union und ist schon ab diesem Montag bis zum 5. Dezember im Urlaub. Danach stehen Training und nicht-öffentliche Testspiele auf dem Programm. Anfang des neuen Jahres reist das Team um Christian Streich vom 4. bis zum 14. Januar ins Trainingslager nach Sotogrande ins spanische Andalusien. Am 21. Januar tritt der SC gegen den VfL Wolfsburg an.

1. FC Köln

Der 1. FC Köln reist wie Rhein-Rivale Leverkusen in die USA, genauer nach Texas (16. bis 24. November). Dort geht es am 19. November gegen den VfB Stuttgart. Anschließend schickt Steffen Baumgart seine Spieler bis zum 7. Dezember in die Winterpause, gefolgt vom Trainingsbetrieb bis Weihnachten. Über die Feiertage gibt es erneut trainingsfrei, bis am 2. Januar die Vorbereitung auf das Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen (21. Januar) startet.

Borussia Mönchengladbach

Gladbach-Trainer Daniel Farke gönnt seinen Nicht-WM-Fahrern zum Start der Winterpause einen vierwöchigen Urlaub. Mitte Dezember bittet der 46-Jährige zum Trainingsauftakt in Gladbach. Die Bundesliga beginnt für die Borussia am 22. Januar gegen Leverkusen.


TSG Hoffenheim

Die TSG Hoffenheim nimmt das Training nach knapp zweiwöchiger Trainingspause am 6. Dezember wieder auf. Anschließend werden drei Testspiele gegen die Drittligisten SV Elversberg (14. Dezember) und 1860 München (17. Dezember) sowie den Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth (20. Dezember) absolviert. Danach bekommt die Mannschaft von André Breitenreiter vom 22. Dezember bis 1. Januar frei – für Anfang des neuen Jahres ist ein Trainingslager an noch unbekanntem Ort geplant, um sich auf das erste Bundesliga-Spiel gegen Union Berlin (21. Januar) vorzubereiten.

VfL Wolfsburg

Die VfL-Profis bekommen von Niko Kovac bis zum 6. Dezember drei Wochen Urlaub und trainieren anschließend bis zum 22. Dezember. Über die Feiertage wird wieder pausiert, bis am 2. Januar die erneute Vorbereitung aufgenommen wird. Anschließend folgt ein Trainingslager an der Algarve in Portugal. Zum Bundesliga-Auftakt geht es für die "Wölfe" gegen den SC Freiburg (21. Januar).

Hertha BSC

Die Hertha bleibt nach Abschluss des Bundesliga-Jahres noch voll im Spielbetrieb: Erst geht es zum Wörthersee-Cup in Klagenfurt (19./20. November), wo der Hauptstadtklub auf Drittligist 1860 München und Austria Klagenfurt (Österreich) oder York United FC (Kanada) trifft. Es folgen Testspiele gegen Ludwigsfelde, Hannover 96 und Eintracht Braunschweig. Ab dem 8. Dezember gewährt Sandro Schwarz den Profis eine Pause, bis es am 3. Januar für elf Tage ins Trainingslager nach Florida geht. Am 21. Januar reisen die Berliner zum Bundesliga-Start zum VfL Bochum.

Schalke 04

Für die Profis des abstiegsbedrohten Schalke 04 geht es vom 16. bis zum 30. November in den Urlaub. Am 1. Dezember ruft Trainer Thomas Reis dann zum Start der Wintervorbereitung, in der zwei Testspiele im Ausland stattfinden und eines am 22. Dezember beim VfL Osnabrück. Über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel haben die Spieler erneut frei, bis es Anfang Januar ins Trainingslager geht. Zum Bundesliga-Auftakt im neuen Jahr bekommt es S04 am 21. Januar mit Eintracht Frankfurt zu tun.

SV Werder Bremen

Für Aufsteiger Werder Bremen geht es nach dem letzten Bundesliga-Spieltag gleich mit zwei Testspielen am 15. und 19. November gegen lokale Amateurklubs weiter, bevor die Bremer bis zum 7. Dezember pausieren. Vom 24. Dezember bis zum 1. Januar schickt Ole Werner seine Spieler erneut in den Urlaub – im Januar geht es für den SVW vom 2. bis 9. Januar ins Trainingslager nach Murcia (Spanien), wo weitere Tests gegen St. Pauli (4. Januar) und St. Gallen (8. Januar) folgen. In der Bundesliga muss Werder am 21. Januar beim 1. FC Köln ran.

VfB Stuttgart

Stuttgarts Winterpause startet mit der Reise in die USA nach Texas (14. bis 21. November) inklusive Test gegen Bundesliga-Konkurrent Köln am 19. November. Anschließend folgen wohl zwei Wochen Urlaub, gefolgt von Training bis kurz vor Weihnachten. Ein Trainingslager im Januar könnte anstehen, noch ist die Planung unvollständig. Unklar ist, wer am 21. Januar beim Spiel gegen Mainz 05 an der Seitenlinie stehen wird. Zurzeit ist Interimstrainer Michael Wimmer in der Verantwortung – doch wie lange noch, ist unklar.

FC Augsburg

Auch der FC Augsburg teilt die Winterpause in zwei Blöcke auf: Erst bekommen die Profis bis Anfang Dezember frei, arbeiten mit individuellen Trainingsplänen und trainieren dann bis kurz vor Weihnachten. Während diesem Trainings-Block sollen auch Testspiele stattfinden, zu denen bisher allerdings noch nichts bekannt ist. Nach Neujahr starten die "Fuggerstädter" mit einem Trainingslager im Süden die finale Vorbereitung auf den 16. Bundesliga-Spieltag gegen Borussia Dortmund (22. Januar).

Mainz 05

Mainz 05 reist gleich zweimal nach Spanien: Vom 5. bis 12. Dezember geht es für das Team von Bo Svensson nach Mallorca ins Trainingslager, zum Beginn des neuen Jahres am 4. Januar weilen die Mainzer für eine Woche in Marbella. Bei beiden Reisen sollen jeweils zwei Testspiele absolviert werden. Mainz muss zum Start des neuen Bundesliga-Jahres beim VfB Stuttgart antreten (21. Januar).

VfL Bochum

Bochum-Trainer Thomas Letsch gibt seinen Spielern vom 16. bis 27. November trainingsfrei und lässt bis zum 22. Dezember trainieren. Währenddessen bestreitet der VfL zwei Testspiele gegen den Karlsruher SC (10. Dezember) und den SC Paderborn (16. Dezember). Nachdem es vom 22. Dezember bis 2. Januar eine zweite Ruhephase gibt, reist der VfL nach ersten Trainingseinheiten in Bochum vom 7. bis 14. Januar ins spanische Jerez de la Frontera zum Trainingslager. Am 16. Bundesliga-Spieltag empfängt Bochum den Abstiegskonkurrenten Hertha BSC (21. Januar).

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!