03. November 2020 / 06:22 Uhr

Ronald Reng über die Fehler von Ex-Barcelona-Präsident Bartomeu: Griezmann und Co. als Ersatztrophäen

Ronald Reng über die Fehler von Ex-Barcelona-Präsident Bartomeu: Griezmann und Co. als Ersatztrophäen

Ronald Reng
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Barcelona hat sich finanziell übernommen, meint SPORTBUZZER-Kolumnist und Bestsellerautor Ronald Reng.
Der FC Barcelona hat sich finanziell übernommen, meint SPORTBUZZER-Kolumnist und Bestsellerautor Ronald Reng. © imago images/Montage
Anzeige

Josep Maria Bartomeu ist als Präsident des FC Barcelona zurückgetreten. Aus Sicht von SPORTBUZZER-Kolumnist Ronald Reng hinterlässt er bei den Katalanen ein zerstörtes Modell mit finanziellen Nachwirkungen.

Auch in Katalonien kennen sie also Uli Hoeneß’ besten Trick. Wenn du in der Kritik stehst, wirf der Öffentlichkeit schnell ein anderes, kontroverses Thema hin, dann reden alle nur noch darüber und nicht mehr über dein Versagen. So hielt es der langjährige Macher des FC Bayern, so versuchte es der Präsident des FC Barcelona Josep Maria Bartomeu gerade bei seinem Rücktritt. Er ließ wissen, die Gründung einer Superliga der europäischen Topklubs sei weit fortgeschritten. Das ist Blödsinn. Es war nur ein netter Versuch, von der eigenen katastrophalen Bilanz als Barça-Präsident abzulenken.

Anzeige

Was bei Barça passierte, ist geradezu ein Lehrstück. Ein Jahrzehnt war Barça das Modell des Fußballs. Vier Champions-League-Siege zwischen 2006 und 2015, teilweise neun selbst ausgebildete Spieler wie Messi, Xavi, Iniesta in der Elf, atemberaubend schöner Fußball. Seitdem versuchte Bartomeu, die Erfolge mit der Brechstange zu wiederholen. In seiner Ungeduld zerstörte er das Modell, mit einem Fußballstil und eigens dafür ausgebildeten Barça-Sti­lis­ten zu arbeiten.

Mehr vom SPORTBUZZER

Barcelona hat sich finanziell übernommen

Nach jeder Saison ohne Champions-League-Triumph holte Bartomeu wieder unerhört teure Spieler wie Griezmann oder Dembélé quasi als Ersatztrophäen, er wechselte fünfmal in fünf Jahren den Sportdirektor – mit dem Resultat, dass Barça heute kein Team mehr hat, sondern nur noch eine Ansammlung individueller toller Fußballer. Finanziell hat sich der Klub dabei massiv übernommen.

Bartomeu ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, aber im Profifußball unerfahren. Statt des Tricks mit dem Ablenkungsmanöver hätte er besser eine andere Weisheit von Uli Hoeneß gelernt: Lass dich bei ausbleibenden Erfolgen niemals von der öffentlichen Erregung treiben.

Anzeige

Immer dienstags wechseln sich an dieser Stelle Bestsellerautor Ronald Reng, der Ex-Schiedsrichter und heutiger Motivationscoach Babak Rafati, Sky-Kommentator Wolff Fuss und Jochen Breyer, Moderator des ZDF-„Sportstudios“, mit Meinungsbeiträgen ab. Sie sind alle Kolum­nisten des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND).

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis