01. September 2021 / 20:50 Uhr

Rückkehrer mit Torgarantie beim Putlitzer SV: Jaemy Völker (18) ist der "Held der Woche"

Rückkehrer mit Torgarantie beim Putlitzer SV: Jaemy Völker (18) ist der "Held der Woche"

Stephan Henke
Märkische Allgemeine Zeitung
Mannschaftsfoto Putlitzer SV Saison 2021/22.
Der Putlitzer SV hat die ersten drei Saisonspiele in der Kreisliga West gewonnen und ist Tabellenführer, Jaemy Völker (vordere Reihe, 2.v.l.) hat dabei schon sechs Tore erzielt. © Verein
Anzeige

Bei der Wahl zum "Held der Woche" gewinnt der 18-jährige Jaemy Völker nach seinem Fünferpack für den Putlitzer SV - in seinem dritten Ligaspiel im Männerbereich.

Normalerweise heißt es ja, dass Jugendfußballer erst einmal ein bisschen Zeit brauchen, um sich im Männerbereich durchzusetzen. Die körperlichen Unterschiede sind teilweise groß, die Erfahrung fehlt naturgemäß noch. Jaemy Völker scheint das allerdings alles wenig zu kümmern. Der 18-Jährige spielt seine erste Saison bei den Männern des Putlitzer SV in der Kreisliga West des Fußballkreises Prignitz/Ruppin – und in drei Partien hat der Angreifer schon sechsmal getroffen. Alleine fünfmal war er beim 10:1-Erfolg des Tabellenführers gegen die Spielgemeinschaft SV Groß Buchholz/KSV Prignitz erfolgreich, darunter ein Hattrick zwischen der elften und 16. Minute. Für seine Leistung wählten ihn die Nutzer des SPORTBUZZER Brandenburg zum „Helden der Woche“.

Anzeige

„Er ist schnell, auch am Ball ist er sehr stark, kann auch seine Gegenspieler aussteigen lassen und er hat einen Torriecher“, sagt sein Trainer Dennis Strauch. „In diesem Spiel hatte er einen starke Effizienz vor dem Tor, fast jeder Schuss war drin.“ Wobei Strauch auch anmerkt, dass Völker auch da noch zulegen kann. „Er hat regelmäßig Chancen, ab und zu fehlt ihm noch die Effizienz“, sagt der Coach.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2021/22.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Auch Völker selbst sieht noch Verbesserungsbedarf, „körperlich und läuferisch“, sei der Unterschied schon groß, da müsse er noch ein bisschen draufpacken. Strauch ist froh, neuerdings so einen Torjäger in den Reihen zu haben, „in den letzten Jahren war die Chancenverwertung im Team nicht ganz so toll. Das trainieren wir jetzt auch verstärkt“. 

Völkers Rückkehr kam da gelegen. Schon in jungen Jahren hatte der Dachdecker im dritten Lehrjahr beim PSV mit dem Fußball begonnen. Weil ab der D-Jugend aber zu wenige Kinder im Verein waren, musste er ihn verlassen, spielte zwischenzeitlich in der Jugend für den Pritzwalker FHV, Eiche Weisen und den SV Blumenthal/Grabow. „Ich wollte auf jeden Fall direkt zurück nach Putlitz“, sagt Völker über seine Rückkehr, nachdem er jetzt für die Männer seines Heimatvereins auflaufen darf. Beim PSV sind sie sicherlich froh über ihren Rückkehrer mit Torgarantie, der die Torjägerliste gemeinsam mit Patrick Gruel (Rot-Weiß Gülitz) anführt.