20. März 2022 / 19:56 Uhr

SG Elmenhorst/Tremsbüttel siegt über Borussia Möhnsen

SG Elmenhorst/Tremsbüttel siegt über Borussia Möhnsen

Lisa Wittmaier
Lübecker Nachrichten
Blentin Nazeraj sah nach nur 34. Minuten gegen Borussia Möhnsen die rote Karte.
Blentin Nazeraj sah nach nur 34. Minuten gegen Borussia Möhnsen die rote Karte. © Agentur 54°
Anzeige

Trotz Überzahl verliert der Tabellenletzte, Borussia Möhnsen, das Spiel gegen SG Elmenhorst/Tremsbüttel.

In der Partie zwischen SG Elemenhorst/Tremsbüttel und SV Borussia Möhnsen hat sich der Favorit dank zwei früher Tore mit 2:1 durchgesetzt. Stefan Timm war es, der sein Team nach nur sieben Minuten dank eines Freistoßes in Führung geschossen hat. Zehn Minuten später erhöhte Jan Gaycken mit einer direkten Ecke zum 2:0. Ab der 34. Minute mussten die Hausherren in Unterzahl agieren, nachdem Blentin Nazeraj aufgrund gefährlichem Spiel die rote Karte gesehen hat und vorzeitig duschen musste.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel gelang der Borussia der Anschlusstreffer durch das Tor von Timo Jahnke (63.). "Alles in allem ein verdienter Sieg, obwohl fast 60 Minuten in Unterzahl waren. Wir hatten in meinen Augen die besseren Ansätze, obwohl wir noch nicht bei 100% sind. Nach der roten Karte wollten wir erstmal mit der Führung in die Pause. Dann haben wir etwas umgestellt und standen etwas tiefer. Trotzdem kam von Möhnsen fast gar nichts. Das Gegentor resultiert auf Grund eines Fehlpasses im Zentrum. Zum Ende haben wir sogar die Möglichkeiten auf 3-1 zu erhöhen. Lassen die Chancen aber leider liegen. Nach der zähen Vorbereitung bin ich zufrieden, dass wir mit einem 3er in die Rückserie gestartet sind", sagt SG-Trainer Marco Schier.

Mehr aus dem Kreis Segeberg

Sein Gegenüber Jan Krey sagte nach der Partie: "Wir sind nicht gut ins Spiel gestartet und durch zwei vermeidbare Standards in Rückstand geraten. Dabei hätte aus unserer Sicht das 1:0 nicht zählen dürfen, da ein SG-Spieler in unserer Mauer stand. Nach der roten Karte hatten wir die Partie besser unter Kontrolle, haben aber nicht zwingend nach vorne gespielt. Wir haben nach dem Anschlusstreffer nicht mehr die Ruhe gefunden, um uns mehr Möglichkeiten zu erspielen. Allerdings wurde uns ein Elfmeter nicht gegeben, als unser Stürmer Pascal Brogmus vom Keeper von den Beinen geholt wurde. Echt ärgerlich. Ich hatte mir mein Debüt ergebnistechnisch anders vorgestellt."

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis