15. November 2021 / 12:41 Uhr

"Am Ende konnte man den Ball von der Mittellinie nicht mehr sehen" - SG Michendorf siegt 11:10 nach Elfmeterschießen

"Am Ende konnte man den Ball von der Mittellinie nicht mehr sehen" - SG Michendorf siegt 11:10 nach Elfmeterschießen

David Joram
Märkische Allgemeine Zeitung
Heino Schüler, Trainer der SG Michendorf.
Darf sich aufs Kreispokal-Halbfinale freuen: Michendorfs Trainer Heino Schüler. © Benjamin Feller
Anzeige

Der Vertreter der Landesklasse West setzt sich beim Kreisoberligisten SV Ziesar 31 erst nach einem Elfmeterschießen in der Dunkelheit durch und zieht damit glücklich ins Halbfinale des Kreispokals Havelland ein. SGM-Trainer Heino Schüler ist glücklich übers Weiterkommen, Torwart Tom Bickel avanciert zum Helden.

Dunkel war es geworden an der Schopsdorfer Chaussee, als Tom Bickel endgültig zum Elfmetertöter aufstieg. Der Torwart der SG Michendorf hielt den zehnten Versuch von Ziesars Fußballern und seine Mannschaft damit im Kreispokal. 11:10 (0:0, 1:1, 1:1) siegte der Vertreter der Landesklasse West im Viertelfinale beim klassentieferen Kreisoberligisten SV Ziesar 31. In der regulären Spielzeit waren nur zwei Tore gefallen. Chris Siebert brachte die Gäste in Führung (56. Minute), Maik Rosenthal egalisierte umgehend (58.). "Es war ein ausgeglichenes Spiel, auch Ziesar hätte weiterkommen können", resümierte SGM-Trainer Heino Schüler, dessen Elf nun in der Runde der letzten vier steht.

Anzeige

"Wir waren alle glücklich übers Weiterkommen. Am Ende konnte man den Ball von der Mittellinie nicht mehr sehen", sagte Schüler, "das Spiel hätte keine zehn Minuten länger dauern dürfen." Dass die Michendorfer es nicht schafften, die Pokalpartie vor offiziell 55 Zuschauern früher zu entscheiden, lag auch an den gut eingestellten Gastgebern und den äußeren Bedingungen. Auf dem unebenen Geläuf entwickelte sich ein echter Pokalkampf, in dem die Ligazugehörigkeit schnell zur Nebensache geriet. "Der Unterschied zwischen beiden Teams war gering", stellte Schüler fest.

Michendorfer Führung hält nur kurz

Nach einer torlosen ersten Halbzeit mit wenigen Höhepunkten schalteten die Michendorfer in der 56. Minute einmal schnell um. Stefan Walter Misch passte den Ball in die Tiefe, wo Siebert lauerte und den schönen Spielzug erfolgreich abschloss. Der Gästejubel verhallte aber gleich wieder, weil der groß gewachsene Rosenthal seine Überlegenheit in der Luft ausnutzte und zum 1:1 nach einer Freistoßflanke einköpfte.

Anzeige

Spielerische Glanzmomente sahen die Anhänger beider Mannschaften in der Folgezeit kaum noch, Kampf war Trumpf in einem jederzeit fairen Duell. Pech hatten die Michendorfer, dass ihnen ein laut Trainer Schüler klarer Elfmeter kurz vor Ende der regulären Spielzeit verweigert wurde.

Mehr Fußball aus dem Havelland

In der Verlängerung scheuten beide Teams das Risiko, weshalb die Entscheidung bei hereinbrechender Dunkelheit vom Punkt fallen musste. Nach fünf Versuchen hatten beide Mannschaften je zweimal verschossen, weshalb auch das Elfmeterschießen in die Verlängerung gehen musste. Michendorf durfte immer vorlegen, und nachdem Theo Rock den zehnten Versuch für die Gäste verwandelte, zeigte Bickel eine letzte Glanztat.