19. August 2020 / 10:54 Uhr

SG Padenstedt will beweisen, dass sie zu Recht in der Verbandsliga spielen

SG Padenstedt will beweisen, dass sie zu Recht in der Verbandsliga spielen

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Christoph Beck, Trainer der SG Padenstedt, will beweisen, dass sein Team zu Recht in der Verbandsliga spielt.
Christoph Beck, Trainer der SG Padenstedt, will beweisen, dass sein Team zu Recht in der Verbandsliga spielt. © Lage
Anzeige

Mit Steven Granzow, Danny Rückert und Christopher Wilk verlassen drei Urgesteine den Club von der A7

Mehr Glück als Verstand hatte die SG Padenstedt in der zurückliegenden Saison. Als abgeschlagenes Tabellenschlusslicht mit gerade einmal acht Punkten bis zum Abbruch der Saison, wären die Beck-Schützlinge sportlich abgestiegen. Doch das Urteil des SHFV, dass es keinen Absteiger geben wird, kam dem Team von der A7 gelegen. Aus diesem Grund ist Chefcoach Christoph Beck sehr euphorisch. "Wir wollen der Liga beweisen, dass wir zu Recht in der Verbandsliga starten. Sollten wir von Verletzungen verschont bleiben, bin ich sehr zuversichtlich", orakelt der 40-Jährige, der in seine dritte Saison bei den Padenstedtern geht.

Anzeige

Königstransfer Eamon Schäffer weckt Hoffnungen

Ihre Ligatauglichkeit muss die SG gegen den SV Boostedt, SV Wasbek, SV Grün-Weiß Todenbüttel, SpVgg Holstein-West 19, Heider SV II, VfR Horst, TSV Heiligenstedten, TuS Krempe, FC Reher/Puls, Marner TV und den VfL Kellinghusen unter Beweis stellen. "Da sind natürlich ein paar Teams dabei, die wir noch nicht kennen. Das macht es aber auch spannend", konstatiert Beck mit Blick auf die "neue" Verbandsliga West. Verzichten muss der Übungsleiter auf drei Routiniers. Mit Steven Granzow, Danny Rückert und Christopher Wilk verlassen drei Urgesteine den Club, dem stehen mit Tristan Tettinger, Kubilay Korkmaz und Eamon Schäffer drei Spieler der jüngeren Fraktion gegenüber.

"Natürlich schmerzen die Abgänge, aber unsere Neuen verjüngern den Kader, bringen eine gewisse Qualität mit, sind motiviert und passen charakterlich sehr gut zu uns", erklärt Beck, der in Kapitän Marc Stöckhardt, Keeper Matze Stichert und Torjäger Sven Siegfried die Führungsspieler sieht. Von Neuzugang Eamon Schäffer erhofft sich Beck ebenfalls eine Menge. Der 19-jährige Offensivakteur wechselte vom VfR Neumünster zum Verbandsligisten. "Eamon ist unser absoluter Königstransfer. Ein Spieler in dem Alter und dann noch mit der Qualität zu bekommen, ist mehr als zufriedenstellend", freut sich Beck und ergänzt: "Unsere Truppe ist grundsätzlich leistungsstark. Wenn wir gezielt an unserem Abwehrverhalten arbeiten und uns verbessern, stimmt es mich sehr zuversichtlich".

Anzeige
Weitere Vorschauen für die Saison 2020/21

Zugänge: Tristan Tettinger, (MTSV Hohenweststedt A-Junioren), Kubilay Korkmaz ( FC Elmshorn), Eamon Schäffer (VfR Neumünster)

Abgänge: Steven Granzow (aktive Laufbahn unterbrochen), Danny Rückert (Laufbahn beendet), Christopher Wilk (SV Brokstedt)

Stimmt ab! Wer macht das Rennen in der Verbandsliga West?

Mehr anzeigen

Der Kader der SG Padenstedt:

Tor: Matthias Stichert, Dominik Schnoor, Thomas Michaelis

Abwehr: Dennis Fanasch, Tim Barck, Markus Steggenwentze, Adam Rosynek, John Pierre Hartwich, Robert Anlauf

Mittelfeld: Tristan Tettinger, Jan Burow, Marc Stoeckhardt, Mirco Breiholz, Nilas Kracht, Hannes Kracht, Bogdan Krafft, Eamon Schäffer

Angriff: Kubilay Korkmaz, Marcel Klein, Pascal Schnoor, Kevin Günther, Sven Siegfried