30. November 2020 / 19:12 Uhr

Spritztour mit dem VW-Chef: Arnold testet das "Batmobil" und plaudert mit Diess über den VfL

Spritztour mit dem VW-Chef: Arnold testet das "Batmobil" und plaudert mit Diess über den VfL

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
diess video 2
Spritztour im neuen Cupra Formentor: VW-Chef Herbert Diess (l.) und Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg. © LinkedIn/Volkswagen
Anzeige

Vor zwei Wochen stattete VW-Boss Herbert Diess den Profis des VfL Wolfsburg einen Überraschungsbesuch ab - und er kam mit einem ganz besonderen Auto. Jetzt hat er von diesem Besuch ein Video veröffentlicht...

Der VW-Chef und der VfL-Mittelfeld-Boss in einem flotten Flitzer - vor zwei Wochen hatte Herbert Diess den Profis des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten einen Überraschungsbesuch abgestattet. Mit dabei hatte der 62-Jährige seinen neuen Dienstwagen, ein Formentor der Seat-Sport-Marke Cupra, der auch Maximilian Arnold begeisterte. Nicht nur das, beide drehten auch prompt eine Runde. Jetzt hat Diess auf LinkedIn ein Video von seinem Besuch auf dem VfL-Trainingsgelände gepostet und dazu geschrieben: "Vielen Dank an den VfL Wolfsburg, dass ich Maxi so spontan für ein paar Minuten vom Training abhalten durfte." Und: "Viel Erfolg für die Saison!"

Anzeige

Nach einer kurzen Begrüßung und der Frage von Diess, ob er Arnold denn Max nennen dürfe, schauten sich beide das SUV (310 PS, von null auf hundert in 4,9 Sekunden) an. Im Hintergrund trainierten derweil Arnolds Kollegen - und prompt saßen beide schon im Auto. "Das ist doch eine gute Abwechslung zum Training...", sagt Arnold. Diess erklärt kurz, was man wo und wie einstellen kann und schlägt den Fahrmodus "Cupra" vor, "denn da klingt er auch ein bisschen wilder". Arnold legt den Rückwärtsgang ein - und dann geht's los. "Oh, der hört sich schon gut an", so das erste Fazit des VfL-Profis, der meist zu den Spielern gehört, die während einer Partie die meisten Kilometer aller Profis auf dem Platz abreißen. Jetzt durfte das Eigengewächs mal die Pferdestärken von Diess' neuem Dienstwagen fühlen.

Diess fragt den 26-Jährigen, was er denn für ein Auto fahre. "Ich fahre einen Touareg", sagt Arnold. "Ich bin jetzt zweifacher Familienvater. Die Leidenschaft ist nach hinten gegangen", flachst der Wolfsburger. Diess lächelt. Dann geht's auf die Straße vor dem VfL-Trainingsgelände, für einen kurzen Moment ist die Kraftentfaltung des Motors deutlich zu hören. "Ja, perfekt", sagt Arnold, als Diess fragt, wie die Lenkung des Cupra denn so sei. Dann will der VW-Chef wissen, was denn Arnolds Kollegen für Autos fahren. Da seien doch bestimmt ein paar Sportwagen dabei, vermutet er. "Da gibt es schon nette Autos, die sie da fahren", sagt Arnold und ergänzt: "Aber ein Seat ist noch nicht dabei." Aber: Wenn seine Kollegen sich dieses Auto mal genauer anschauen sollten, dann könnte es schon sein, dass der eine oder andere sich dafür entscheide. "Ich gebe noch mal Gas", sagt Arnold anschließend, um dann darüber zu staunen, wie schnell das „Batmobil", wie Diess den Wagen mal bezeichnete, beschleunigt.


Schon seit geraumer Zeit rührt Diess auf LinkedIn die Werbetrommel für verschiedene neue Modelle aus dem VW-Konzern. Wie auch bei der Testfahrt mit Arnold, bei der der VW-Boss immer mal wieder die Vorzüge des Formentor herausstellte. "Gefällt mir", sagt auch Arnold zum Abschluss. "Und vielen Dank, dass ich da mal kurz eine Probefahrt machen durfte. Ich habe es genossen."

Zurück auf dem VfL-Gelände will Diess noch wissen, wie es beim VfL läuft. Zudem erzählt er, dass er beim Spiel gegen 1899 Hoffenheim im Stadion gewesen sei. "Das hat mir gut gefallen." Arnold nickt zustimmend und sagt grinsend: "Ich hab' da noch mal gezittert." Der Grund: Kurz vorm Ende hatte er einen Handelfmeter verursacht, den VfL-Torhüter Koen Casteels jedoch hielt - und so gewannen die Wolfsburger am Ende mit 2:1.

Vor dem Aussteigen bedankt sich Diess bei Arnold und sagt, dass er sich sehr gefreut habe, dass der VfLer diese Aktion mitgemacht habe. "Denn Sie sind einfach ein Anker im Team, sind schon lange dabei - sie stehen für Wolfsburg." Arnold freut sich übers Kompliment - und kommt noch mal auf das Auto zu sprechen. "Ich muss Ihnen eines sagen: Das ist komplett anders als ein E-Auto." Er sei zwar erst einmal ein E-Fahrzeug gefahren, "aber ich habe gehört, das soll bei uns jetzt auch kommen." Was Diess wiederum bestätigt. Dann macht Arnold das, was er am liebsten macht - er läuft zurück auf den Trainingsplatz: "Ich geh' jetzt mal wieder trainieren..."