22. Februar 2019 / 11:50 Uhr

Der Statistik-Check zur Bundesliga: Wie nah kommt der FC Bayern Spitzenreiter BVB?

Der Statistik-Check zur Bundesliga: Wie nah kommt der FC Bayern Spitzenreiter BVB?

Udo Muras
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Spiel gegen den FC Augsburg schoss David Alba die Bayern zum Sieg. Dieses Wochenende empfängt Bayern München Hertha BSC.
Im Spiel gegen den FC Augsburg schoss David Alba die Bayern zum Sieg. Dieses Wochenende empfängt Bayern München Hertha BSC. © Getty
Anzeige

An diesem 23. Spieltag könnte Bayern München seinem Ziel sehr nahe kommen - der BVB liegt nur noch drei Punkte vor ihnen. Gleichzeitig muss Hannover 96 im Abstiegskampf gegen das Europa-League-Achtelfinalteam Frankfurt auf den Platz.

Bei einem Sieg gegen Hertha könnten die Bayern drei Punkte holen, jedoch gab es für die Münchener lange keinen Sieg gegen die Berliner. Gleichzeitig dürften die Dortmunder nicht punkten, damit Bayern mit ihnen punktgleich steht. Der BVB muss gegen Bayer Leverkusen ran, die in der Bundesliga aktuell auf Siegeszug sind. Dagegen konnten die Borussia die letzten Spiele nicht für sich entscheiden. Es wird also spannend, auch bei den Teams im Abstiegskampf. Der FC Nürnberg spielt gegen seinen Aufsteiger-Kollegen Düsseldorf, Hannover 96 empfängt Eintracht Frankfurt, die sich gerade das Achtelfinale der Europa League erreicht haben. Der Relegationsplatz Stuttgart eröffnet den 23. Spieltag mit einer Auswärtspartie gegen Werder Bremen.

Anzeige

Werder Bremen - VfB Stuttgart (Freitag, 20.30 Uhr)

Das Team, das in jedem Saisonspiel traf, erwartet die Schießbude der Liga (50 Gegentore). Im Mai 1991 (0:1) spielte der VfB in Bremen zuletzt zu null, 2006 (2:3) gab’s den letzten Sieg. Freitags schoss Stuttgart in dieser Saison noch kein Tor.

FC Bayern - Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr)

Gegen keinen Verein wartet Bayern länger auf einen Sieg – drei Remis folgte im Hinspiel ein 2:0 für Hertha. Niko Kovac will in seinem 100. Bundesligaspiel als Trainer die Serie brechen. Im Februar hat in München seit acht Jahren keiner gewonnen.

Neuer, Goretzka, Lewandowski & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der Bayern-Stars

Goretzka, Müller, Neuer, Lewandowski & Co. - das sind die Vertragslaufzeiten der Bayern-Stars! Zur Galerie
Goretzka, Müller, Neuer, Lewandowski & Co. - das sind die Vertragslaufzeiten der Bayern-Stars! ©

Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Die Borussia ist Zweiter der Heimtabelle, gewann zwölf der letzten 13 Spiele. Der VfL ist Dritter der Auswärtstabelle (20 Punkte) und hat in Gladbach jedes dritte Spiel gewonnen (6-3-9). VfL-Trainer Bruno Labbadia hat dort eine positive Bilanz (4-1-2). Tore fielen immer.

Anzeige

SC Freiburg - FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Der SC ist in der Rückrunde sieglos, nach zuletzt drei Remis hat er mit Hoffenheim die meisten Punkteteilungen (neun). Augsburg hatte nur 2012/13 weniger Punkte und verlor fünf der letzten Spiele – das entspricht der Bilanz in Freiburg (1-0-5).

Mehr zur Bundesliga

Mainz 05 - Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr)

Mainz drohen erstmals unter Trainer Schwarz vier Niederlagen in Folge, Schalke ist vier Spiele ohne Sieg. Die Duell-Bilanz spricht für den Gast: zuletzt fünf Siege ohne Gegentor. Aber wenn Mainz Schalke schlägt, dann nur in der Rückrunde (5x).

Von Michael Köllner bis Hans Meyer: Das sind die letzten Trainer des 1. FC Nürnberg

<b>Michael Köllner (März 2017 - Februar 2019):</b> In insgesamt 72 Partien lag die durchschnittliche Punkteausbeute pro Spiel bei 1,28. Zur Galerie
Michael Köllner (März 2017 - Februar 2019): In insgesamt 72 Partien lag die durchschnittliche Punkteausbeute pro Spiel bei 1,28. ©

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Nürnberg (Samstag, 18.30 Uhr)

Im Aufsteigerduell droht dem "Club" die Einstellung eines traurigen Vereinsrekords: 17 sieglose Spiele in Folge, wie in der Vorrunde 2013/14. Der letzte, den sie schlugen, war die Fortuna (3:0), gegen die es sogar fünf Bundesligasiege in Folge gab.

Hannover 96 - Eintracht Frankfurt (Sonntag, 15.30 Uhr)

Womöglich nicht der ideale Gegner für Hannovers Aufholjagd: die SGE gewann die letzten fünf Duelle mit 96 und ist in der Liga 2019 ungeschlagen. Allerdings gab es zuletzt vier Remis in Folge. 96-Coach Doll verlor nie gegen Eintracht (2-4-0).

Mehr zur Bundesliga

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (Sonntag, 18 Uhr)

Der Tabellenführer ist fünf Pflichtspiele ohne Sieg. Bayer gewann sechs der letzten sieben Spiele, in Dortmund gab es seit dem letzten Sieg 2014 (2:0) drei hohe Niederlagen (gesamt: 2:13 Tore). BVB-Coach Favre leitet sein 250. Bundesligaspiel.

RB Leipzig - TSG Hoffenheim (Montag, 20.30 Uhr)

Das 23. Montagsspiel der Liga ist das dritte für RB, bisher gab es nur Niederlagen. Leipzig blieb zuhause zuletzt zweimal torlos – schon Vereinsrekord. Der winkt auch der TSG, übersteht sie das neunte Auswärtsspiel in Folge ungeschlagen.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis