19. September 2021 / 10:08 Uhr

"Klopp von Köln": Trainer Steffen Baumgart träumt nach Super-Start von langer Amtszeit beim FC

"Klopp von Köln": Trainer Steffen Baumgart träumt nach Super-Start von langer Amtszeit beim FC

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
FC-Trainer Steffen Baumgart (links) möchte gerne der Klopp von Köln werden.
FC-Trainer Steffen Baumgart (links) möchte gerne der "Klopp von Köln" werden. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Steffen Baumgart ist mit dem 1. FC Köln stark in die neue Saison gestartet. Der neue Coach des aktuellen Bundesliga-Sechsten hofft auf eine lange Amtszeit am Rhein und denkt gar nicht an eine mögliche Aufgabe bei einem Top-Klub. Der 49-Jährige will der "Klopp von Köln" werden.

Trainer Steffen Baumgart schielt nach dem starken Saisonstart mit dem 1. FC Köln und dem Hype um seine Person nicht nach höheren Aufgaben. "Erstens hab ich keine Ausstiegsklausel und zweitens denke ich nicht drüber nach", sagte Baumgart am Sonntag bei Bild und ergänzte: "Nennen sie mir größere Verein als den FC. Es gibt nur drei: Der eine spielt 2. Liga, der zweite wird immer deutscher Meister und der dritte versucht, Meister zu werden. Von daher ist es hier eine spannende Aufgabe. Ich bin bei einem großen Verein und ich hoffe, dass ich noch lange hier bin."

Anzeige

Baumgart meinte mit Bezug auf die Mitgliederzahlen den FC Schalke 04, Borussia Dortmund und den FC Bayern München. "Und die Frage ist doch, ob jeder das Ziel hat, Trainer des FC Bayern zu werden. Es ist der größte Verein, er hat die größte Strahlkraft. Aber es wäre doch auch interessant, mit einem anderen Verein dem FC Bayern näher zu kommen", sagte Baumgart. "Dortmund war im ersten Jahr mit Jürgen Klopp auch Zwölfter. Und warum soll es nicht möglich sein, sich nach und nach zu entwickeln?" Der "Klopp von Köln" zu werden, "das wäre doch ein schönes Ziel", sagte der 49-Jährige.

Insgesamt sechs Tore erzielten der 1. FC Köln und RB Leipzig am Samstagabend im Bundesliga-Duell. Die Partie endete jedoch 1:1. Vier Tore wurden nach Videobeweis aberkannt, dazu kamen zwei Pfostenschüsse. Die beiden Teams lieferten sich ein mitreißendes Offensiv-Spektakel. "Es war einfach ein geiles Fußball-Spiel", schwärmte der Kölner Coach Steffen Baumgart, der mit dem Punkt zufrieden war.