27. September 2021 / 18:56 Uhr

Stimmt ab: Wer wird Brandenburgs Held der Woche?

Stimmt ab: Wer wird Brandenburgs Held der Woche?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche?
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche? © Imago/Ulmer
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat vom 24. bis 26. September 2021 Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch, 10 Uhr, abstimmen.

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im Sportbuzzer Brandenburgs Held der Woche. Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag, 16 Uhr, per E-Mail an sport@maz-online.de schicken. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/brandenburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen, 10 Uhr.

Anzeige

Die Kandidaten

Benjamin Bünger (Mögeliner SC 1913, Kreisliga A Havelland): Der Angreifer aus Mögelin kommt dezeit aus dem Feiern gar nicht raus. Erst am 11. September hatte er seine Sandra geheiratet. "Kaum ein anderer Name, schon läuft es", kommentierte sein Verein den Torreigen des Angreifers gegen das Schlusslicht vom FSV Groß Kreutz. Denn erst hatte der Angreifer, der vorher unter dem Namen Benjamin Martin auflief, mit der Hochzeit den Namen seiner Frau angenommen und dann auch noch beim 6:1-Erfolg des MSC am Wochenende einen Fünferpack geschnürt.

Erik Sven Peters (SG Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen II, MAZ-Pokal Dahme/Fläming): Der Schlussmann hielt im Cup-Match seiner Mannschaft gegen die SG Niederlehme II erst einen Elfmeter - und sollte in der Verlängerung und dem noch folgenden Elfmeterschießen endgültig zum Helden werden. Aus dem Gewühl nach einem Freistoß heraus drückte der aufgerückte Dotsch-Schlussmann das Leder in der 120. Minute zum 3:3-Ausgleich über die Linie. Beim entscheidenden Duell vom Punkt hielt Peters zwei weitere Strafstöße. Der Lohn: Seine Mannschaft darf sich auf die nächste Runde im MAZ-Pokal freuen.


Matthias Friedrich (SG Sieversdorf, Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin): Der Sommer-Neuzugang ist in Sieversdorf der Mann der Stunde. Der 35-jährige Angreifer war vor der Saison vom Zellendorfer SV zum Kreisligisten gewechselt - und ist eingeschlagen wie eine Bombe. Nach fünf Spielen stehen für Friedrich schon 15 Treffer auf dem Tor-Konto, damit führt der Sieversdorfer auch die Torjägerliste der Kreisliga Ost mit großem Abstand an. Auch am Wochenende beim 7:2-Sieg seiner SGS zeigte sich der Stürmer wieder torhungrig und schnürte einen Dreierpack.

Lukas Ganns (SV Dallgow, Kreisoberliga Havelland): Eigentlich könnte Lukas Ganns auch als "Pechvogel der Woche" in die Wertung eingehen - denn ein eigener Treffer wollte dem 19-Jährigen beim 6:0-Erfolg seiner Dallgower gegen den SV Roskow einfach nicht gelingen. Dafür glänzte Ganns als Assist-König, gleich fünf Treffer konnte der Youngster vorbereiten und hatte damit mindestens ebenso großen Anteil daran, dass der SVD weiter Verfolger Nummer eins ist, wie die Torschützen selbst.

Held der Woche: Hier abstimmen!