22. Mai 2021 / 15:44 Uhr

Stindl schockt Schaaf: Werder-Abstieg rückt nach frühem Rückstand gegen Gladbach näher

Stindl schockt Schaaf: Werder-Abstieg rückt nach frühem Rückstand gegen Gladbach näher

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lars Stindl schoss das frühe 1:0 für Gladbach gegen Werder Bremen.
Lars Stindl schoss das frühe 1:0 für Gladbach gegen Werder Bremen. © Getty
Anzeige

Werder Bremen gerät gegen Borussia Mönchengladbach früh in Rückstand: Lars Stindl gelang die Führung für die Gäste und lässt Trainer-Rückkehrer Thomas Schaaf mehr und mehr um den Klassenerhalt der Hanseaten zittern.

Früher Schock für Werder Bremen und Trainer-Rückkehrer Thomas Schaaf: Die Hanseaten gerieten gegen Borussia Mönchengladbach schon nach drei Minuten ins Hintertreffen und müssen mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. Lars Stindl schloss einen Angriff der Gäste, die am letzten Bundesliga-Spieltag selbst noch um die Teilnahme an der Europa Conference League kämpfen, auf Vorlage von Stefan Lainer mit einem platzierten Flachschuss ab.

Anzeige

Zumindest virtuell lagen die Bremer um 15.33 Uhr weiterhin auf dem Relegationsplatz. Schaaf und seine Mannschaft sind aber weiter von der Unterstützung anderer Mannschaften abhängig, um nicht noch auf den direkten Abstiegsplatz zu rutschen. So könnte sich der 1. FC Köln mit der Führung gegen den Tabellenletzten Schalke 04 an den Bremern vorbeischieben und Werder auf einen direkten Abstiegsrang verdrängen.

Der dritte Klub, für den es zum Saisonabschluss noch Abstieg, Relegation oder Rettung heißen kann, ist Arminia Bielefeld. Die Ostwestfalen spielen beim VfB Stuttgart.