10. März 2020 / 20:00 Uhr

Fragen und Antworten zum Stotterstart der Recken: So klappt es noch mit der Europa League

Fragen und Antworten zum Stotterstart der Recken: So klappt es noch mit der Europa League

Carsten Schmidt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die 
Recken nach der 30:32-Heimniederlage gegen Göppingen.
Die Recken nach der 30:32-Heimniederlage gegen Göppingen. © Florian Petrow
Anzeige

Die Bilanz nach der EM-Pause fällt mit 5:9 Punkten negativ aus. Neben der Verlustpartie gegen Göppingen schmerzte das 27:28 beim Bergischen HC vor zwei Wochen, da beide Teams in der unteren Tabellenhälfte rangieren. Gegen solche Mannschaften hatten die Recken in der ersten Saisonhälfte noch ausnahmslos ge­punk­tet. Wie können die Recken wieder an ihre Bestform anknüpfen?

Anzeige
Anzeige

Sven-Sören Christophersen brachte die Lage bei den Recken auf den Punkt. „Wir tun uns schwer, ins Jahr 2020 hereinzukommen und an die herausragende zweite Hälfte von 2019 anzuknüpfen“, sagte der Sportliche Leiter des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf nach der 30:32-Heimniederlage ge­gen Frisch Auf Göppingen am Sonntag.

Kastening: „Jeder muss jetzt den Kopf anmachen“

Als Konsequenz aus dem Abschwung forderte Timo Kastening: „Jeder muss jetzt den Kopf anmachen und hart dafür arbeiten, dass wir Spie­le gewinnen.“ Der Handballer des Jahres, der im Sommer zu MT Melsungen wechselt, würde sich nach acht Profijahren bei den Re­cken zu gern mit der Qualifikation fürs internationale Ge­schäft verabschieden. Trotz des Holperstarts 2020 sind die TSV-Chancen in­takt, wie unsere Antworten auf die folgenden Fragen zeigen.

Wer spielt im Europacup?

Der deutsche Meister und der Bundesliga-Zweite spielen in der Champions League, der Tabellendritte und -vierte in der EHF-Europa-League. Dazu kommt der deutsche Pokalsieger. Sollte Spitzenreiter THW Kiel den Cup gewinnen, zieht der Pokalfinalist in die Europa League ein. Belegen beide Endspielteilnehmer in der Bundesliga einen Top-4-Platz, rückt der Fünfte nach.

Mehr zu den Recken

Wie ist die Recken-Lage?

Aktuell stehen zwei Wege offen: Hannover wäre als aktueller Vierter über die Liga qualifiziert, außerdem steht das Team im Pokal-Final-Four. Ein Halbfinalerfolg über Melsungen reicht wohl für Europa, da als Endspielgegner der designierte Champions-League-Starter Kiel erwartet wird.

Kann die TSV Platz vier halten?

In sieben ausstehenden Partien kann viel passieren. Unter anderem treten die Recken gegen Melsungen und in Berlin an, beide sind direkt hinter ihnen platziert. Werden diese Spiele gewonnen, dann steigen die Aussichten, den vierten Rang zu halten, erheblich.

Gibt es Erklärungen für den Abschwung?

Durch das Jahr 2020 zieht sich die fehlende Konstanz wie ein roter Faden. In allen Spielen hatten die Recken einen Negativlauf – gegen Göppingen war es ausnahmsweise nicht der Start, sondern die erste Viertelstunde nach der Pause. Zudem scheinen mit zunehmender Saisondauer die Recken-Kräfte zu schwinden, die ihnen Aufholjagden in diversen Hinrundenpartien ermöglicht haben.

Die schönsten Bilder der Recken in der Saison 2019/20

Kreative Recken-Fans in der Festung! Zur Galerie
Kreative Recken-Fans in der Festung! ©

Wie kann sich das ändern?

Personell deutet sich rechtzeitig zum Saisonendspurt eine Entspannung an. Ivan Martinovic, der in der Hinrunde überzeugende Linkshänder im Rückraum, soll nach Mittelfußbruch zum Final Four wieder fit sein. Das entlastet den aktuellen Alleinunterhalter auf dieser Position, Nejc Cehte.

Welche Endspurt-Trümpfe haben die Recken noch?

Moral und Kampfgeist – sowie Alfred Jönsson. Der junge Schwede fügt sich immer effektiver ins Recken-Spiel ein. Am Sonntag traf er fünfmal.