11. Oktober 2021 / 09:08 Uhr

Stühlerücken in der Verbandsliga Nord-Ost

Stühlerücken in der Verbandsliga Nord-Ost

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Nic Behrens (re.), hier gegen Lars-Uwe Schrum vom TuS Bargstedt, führt mit seiner SG Eckernförde/Fleckeby die Tabelle in der Verbandsliga Nord-Ost an.
Nic Behrens (re.), hier gegen Lars-Uwe Schrum vom TuS Bargstedt, führt mit seiner SG Eckernförde/Fleckeby die Tabelle in der Verbandsliga Nord-Ost an. © Mario M. Koberg
Anzeige

Nach dem achten Spieltag konnte sich weder im Meisterschaftsrennen, noch im Abstiegskampf ein Team entscheidend absetzen. Bis auf den MTV Dänischenhagen musste sogar jedes Team schon Niederlagen einstecken

Während sich in der Verbandsliga Ost sowohl im Kampf um die Meisterschaft, sowie im Tabellenkeller die Spreu vom Weizen trennt, ist das Tabellenbild in der Nord-Ost-Staffel völlig verzerrt. Nach dem achten Spieltag klettert die SG Eckernförde/Fleckeby (3:0-Sieg beim TSV Altenholz II, 18 Punkte) an die Tabellenspitze, da der TuS Nortorf sein Heimspiel gegen den weiterhin ungeschlagenen MTV Dänischenhagen mit 0:2 verloren hat. "Dänischenhagen hat das gut gemacht und uns den Stecker gezogen. Wir haben eigentlich gar nicht stattgefunden und zu keiner Zeit Druck aufbauen können", erklärt der enttäuschte TuS-Coach Fabian Doege. Hinter der SG lauern Slesvig IF (17 Punkte, 4:0-Sieger beim FC Fockbek), gefolgt von der Doege-Elf (15 Punkte). Auf Rang vier abgerutscht ist die Reserve des TSV Altenholz (14 Punkte), dann folgt der MTVD (14 Punkte), der aber noch zwei Nachholspiele auszutragen hat.

Auch im Abstiegskampf kommt Spannung auf. Der SV Wasbek, mit fünf Niederlagen am Stück in die Saison gestartet, legte eine beindruckende Siegesserie hin. Die letzten drei Spiele konnte das Team von Chefcoach Mariusz Zmijak gewinnen. Am vergangenen Wochenende besiegt der SVW nach Toren von Marcello Lenz (FE.,10.), und Philip Behm (65., 78.) das Tabellenschlusslicht SG Felde/Stampe glatt mit 3:0 und schob sich auf Platz acht. "Meine Jungs haben jetzt das nötige Selbstvertrauen und stehen in der Abwehr gut. Das war zu Saisonbeginn nicht der Fall. Wir hatten das Spiel komplett im Griff und verdient gewonnen. Ich bin überglücklich", freute sich Mariusz Zmijak.

Enttäuschend bisher ist das Abschneiden des TSV Vineta Audorf. Drei Niederlagen hintereinander und der Absturz auf den neunten Tabellenplatz haben ihre Spuren hinterlassen. Zuletzt gab es für die Truppe von Coach Norman Bock ein 0:3 beim abstiegsbedrohten 1. FC Schinkel. "Die letzten Spiele waren ergebnistechnisch eine Katastrophe. Wir scheitern einfach an unserer Abschlussschwäche, das ist unser Kernproblem. Wir müssen schnell die Krise überwinden, um nicht noch weiter in Abstiegsnöte zu geraten", weiß Bock.

Anzeige

Anders die Lage beim 1. FC Schinkel, der nach den letzten zwei Siegen auf einen Nichtabstiegsplatz geklettert ist. "Das ist natürlich sehr wichtig. Die Jungs setzen die Anweisungen so langsam um und belohnen sich jetzt damit", freut sich FC-Coach Marcel Korn. Im Tabellenkeller dümpelt der FC Fockbek (6 Punkte) vor der punktlosen SG Felde/Stampe.

Wer gewinnt das Spitzenspiel in der Verbandsliga Nord-Ost?

Mehr anzeigen


Der nächste Spieltag:

Sonnabend, 14 Uhr: TSV Vineta Audorf - FC Fockbek, TuS Nortorf - SG Eckernförde/Fleckeby, Schleswig 06 - Slesvig IF - Sonntag, 14 Uhr: 1. FC Schinkel - SG Felde/Stampe - 15.30 Uhr: TSV Altenholz II - TuS Bargstedt - 16 Uhr: SV Wasbek - MTV Dänischenhagen.