07. Mai 2021 / 15:17 Uhr

SV Felgentreu trauert um einstigen Präsidenten

SV Felgentreu trauert um einstigen Präsidenten

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Vereinspräsident Jürgen Knechtel mit der Glocke, mit der er sich in den Vorstandssitzungen Gehör verschaffte. Der SV Felgentreu trauert um seinen früheren Vorsitzenden.
Vereinspräsident Jürgen Knechtel mit der Glocke, mit der er sich in den Vorstandssitzungen Gehör verschaffte. Der SV Felgentreu trauert um seinen früheren Vorsitzenden. © Frank Neßler
Anzeige

Jürgen Knechtel, langjähriger Vorsitzender des SV Felgentreu, ist nach langer Krankheit in der Nacht zu Donnerstag verstorben. 

Anzeige

Der SV 1950 Felgentreu trauert um seinen einstigen Präsidenten. Jürgen Knechtel ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nach langer Krankheit im Alter von 56 Jahren verstorben. Dies teilte sein Nachfolger im Präsidentenamt beim SV Felgentreu, Dieter Hanck, am Freitag mit.

Anzeige

Knechtel leitete von 2004 bis 2012 acht Jahre lang als ehrenamtlicher Vorsitzender die Geschicke des SV 1950 Felgentreu. Zuvor war er als Fußballer und Betreuer von unterschiedlichen Mannschaften im Verein tätig. In seine Amtszeit als Präsident fallen der Aufstieg der SV-Männermannschaft in die Fußball-Landesklasse 2011, die bauliche Sanierung des Sportlerheims sowie die Feierlichkeiten zum 60. Vereinsgeburtstag im Juli 2010, die mit einem Freundschaftsspiel zwischen den Felgentreuern aus der Kreisliga und dem damaligen Oberligisten FSV 63 Luckenwalde ihren Höhepunkt hatten. Die Gäste zeigten sich dabei torhungrig. In einer Hitzeschlacht setzten sich die Luckenwalder nach Treffern von Henry Haufe (4 Tore), Benjamin Dowall (2), Tilo Lindner (2), Sebastian Losanski, Florian Bitzka und Michael Braune mit 11:0 (4:0) durch.

Aufgrund von gesundheitlichen Problemen musste Knechtel das Präsidentenamt beim SV Felgentreu aufgeben. Sein Nachfolger wurde im November 2012 Dieter Hanck. Der zeigt sich über den plötzlichen Tod von Jürgen Knechtel bestürzt. "Tief berührt spreche ich den Hinterbliebenen mein aufrichtiges Mitgefühl auch im Namen des Vereins aus. Wir werden Jürgen würdigen und ihm ein ehrendes Gedenken bewahren", sagt Hanck.