07. Juli 2021 / 10:32 Uhr

SV Lindow-Gransee: Der Titelverteidiger empfängt den PSV Neustrelitz zum Zweitliga-Auftakt

SV Lindow-Gransee: Der Titelverteidiger empfängt den PSV Neustrelitz zum Zweitliga-Auftakt

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
FrankSeeger
SVLG-Chef Frank Seeger hofft zum Start auf ein volles Haus. © Marius Böttcher
Anzeige

2. Volleyball-Bundesliga Nord: Die Grün-Weißen eröffnen und beenden die Spielzeit 2021/22 mit einem Heimspiel.

Mit einem echten Kracher starten die Zweitliga-Volleyballer des SV Lindow-Gransee in die Saison 2021/22. Der Titelverteidiger bekommt es in der Nordstaffel zum Auftakt am 11. September (18 Uhr) in der heimischen Granseer Dreifelderhalle mit dem PSV Neustrelitz zu tun. Zum Derby erhofft sich Volleyball-Chef Frank Seeger im Idealfall ein volles Haus: „Die Inzidenz in Ostprignitz-Ruppin liegt aktuell bei 0,0, in Oberhavel knapp über 2,0. Es würde mir angesichts dieser Zahlen schwer fallen, unseren Fans etwas von Geisterspielen zu verklickern.“

Anzeige

Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie müsse man laut Seeger aber abwarten, „wie dann der Stand ist“. Sportlich sei das Lokalduell mit den Residenzstädtern ein würdiges Eröffnungsspiel: „Das ist schon eine tolle Nummer, vor allem wenn von beiden Seiten Fans dabei sein können. Ob es so wird wie damals im Pokal, werden wir sehen.“ Im Oktober 2019 qualifizierten sich die Grün-Weißen dank eines 3:1-Erfolgs vor etwa 500 Zuschauern in der rappelvollen Dreifelderhalle für den DVV-Pokal.

In Bildern: Die Volleyballer des SV Lindow-Gransee feiern die Zweitliga-Meisterschaft.

Jubel in der Dreifelderhalle: Die Grün-Weißen erhalten unter Corona-Bedingungen ihre Medaillen und den Pokal für die zweite Zweitliga-Meisterschaft in der Vereinsgeschichte. Zur Galerie
Jubel in der Dreifelderhalle: Die Grün-Weißen erhalten unter Corona-Bedingungen ihre Medaillen und den Pokal für die zweite Zweitliga-Meisterschaft in der Vereinsgeschichte. © Marius Böttcher

In der kommenden Saison erwartet der sonst so ambitionierte Seeger keine Wunderdinge von der Mannschaft um Trainer Peter Schwarz – zu groß ist der Umbruch, zu schwer wiegt beispielsweise der Abgang von Zuspieler Marcin Kapusniak. „Eine Top-Fünf-Platzierung sollte es schon werden, ganz vorne zu landen, wird schwer. Ich habe mit den drei Neuzugängen Adrian Klooss, Mio Wüst und Niklas Rudolf jetzt zehn Mann auf der Liste. Etwas Zeit ist aber noch“, sagt Frank Seeger, der sich auch auf den Schlussakkord in der kommenden Saison freut. Am vorletzten Spieltag reisen Kapitän Eric Stadie und Co. zum Dauerrivalen Moerser SC, am finalen Spieltag gastiert der Kieler TV in Gransee. „Ein toller Gegner zum Abschluss und danach hoffentlich eine schöne Feier.“

SVLG-Spielplan 2. Bundesliga Nord 2021/22

11. September: Lindow-Gransee – PSV Neustrelitz

18. September: FC Schüttorf – Lindow-Gransee

25. September: Lindow-Gransee – SV Warnemünde


2. Oktober: Lindow-Gransee – VCO Berlin

9. Oktober: Lindow-Gransee – TuS Mondorf

16. Oktober: Bitterfeld-Wolfen – Lindow-Gransee

30. Oktober: Lindow-Gransee – TV Baden

13. November: TuB Bocholt – Lindow-Gransee

20. November: Lindow-Gransee – Humann Essen

27. November: USC Braunschweig – Lindow-Gransee

4. Dezember: Lindow-Gransee – Moerser SC

Anzeige

11. Dezember: Kieler TV – Lindow-Gransee

18. Dezember: VCO Berlin – Lindow-Gransee

19. Dezember: PSV Neustrelitz – Lindow-Gransee

23. Januar: SV Warnemünde – Lindow-Gransee

29. Januar: TuS Mondorf – Lindow-Gransee

5. Februar: Lindow-Gransee – Bitterfeld-Wolfen

13. Februar: TV Baden – Lindow-Gransee

26. Februar: Lindow-Gransee – TuB Bocholt

12. März: Humann Essen – Lindow-Gransee

19. März: Lindow-Gransee – FC Schüttorf

26. März: Lindow-Gransee – USC Braunschweig

10. April: Moerser SC – Lindow-Gransee

23. April: Lindow-Gransee – Kieler TV